Rohrbearbeitungsanlage

Auf Biegen und Brechen

mannlos arbeitet die neue Rohrbearbeitungsanlage Univercell. Die vollautomatische Anlage benötigt dafür nicht mehr Platz als eine herkömmliche Rohrbiegemaschine. Entwickelt wurde der Biegeprofi von dem britischen Hersteller Unison. „Wir haben den Vorschub durch einen Roboterarm ersetzt”, erklärt Martin Brucks von EMS, die Unison in Deutschland und Österreich vertritt. „Dieser Ansatz erlaubt es uns, die Anlage kompakter zu bauen und die Qualität und Wiederholbarkeit der Teile während des gesamten Prozesses zu erhöhen.“ Die erste Ausführung von Univercell kann Rohre bis zu einem Durchmesser von 16 mm fertigen und braucht dafür nur 4,5 qm Platz. Die Maschine verfügt außerdem über einen Rohrlader, einen 6-Achs-Roboterarm mit einem Teilegewicht von 6 kg, einem 2-Stufen-Endenformer, einem mehrstöckigen Rohrbieger ohne Dorn und einem Kamerakontrollsystem. Dadurch kann die Anlage mannlos 100%-ig korrekte Teile fertigen, denn die Kamera kontrolliert sowohl die Rohrenden als auch die Biegungen. Mit einer Genauigkeit von 0,1 m stellt der flexible Roboterarm auch ganz Serien unterschiedlicher Rohre her.

Die Anlage wurde für den Dauerbetrieb konstruiert und kann tausende Teile pro Tag produzieren. „Bei einem Verbrauch von 1,5 kW belaufen sich die täglichen Kosten auf etwa sieben Euro“, so Brucks – gemessen an einem Probeteil mit drei Biegungen in unterschiedlichen Etagen, Bearbeiten eines Rohrendes, 100%-Kontrolle sowie Ablage des Fertigteils. Weitere Komponenten, wie beispielsweise ein Etikettiersystem, lassen sich bei Bedarf in das System integrieren. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Taktile Messung

Wenn er vom Weg abkommt

dann hilft dem Messer von Freiform gebogenen Rohren Tezet-CAD. Damit werden die genannten Rohre nicht mit dem Laser gemessen, sondern taktil. Bei langen Profilen kann der Nutzer die gleiche Strecke nochmals mit der taktilen Messsonde überfahren oder...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Online-Service

Individuelle Werkzeuge erstellen

Ab sofort könnnen Anwender bei Sandvik Coromant ihre Werkzeuge online direkt erstellen und im Webshop beauftragen. Bisher war der Prozess der Angebotserstellung und Bestellung kundenspezifischer Lösungen nur über ein physisches Formular oder einen...

mehr...
Anzeige

Fächerschleifscheibe

Mehr Leistung beim Schleifen

Dank des patentierten präzisionsgeformten Schleifkorns verfügt die neue 3M Fächerschleifscheibe 769F nach Unternehmensangaben über längere Standzeiten sowie einen schnelleren Abtrag als herkömmliche Zirkonkorund-Scheiben. 

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trenn- und Schlitzfräser

Mit 0,8 bis 1,2 mm Breite

Slim Slit heißt die neue Reihe von Trenn- und Schlitzfräsern von Iscar. Die selbstklemmenden Komponenten sind je nach Anwendungen in der zähen Schneidstoffsorte IC1028 oder der verschleißfreien Schneidstoffsorte IC1008 ausgeführt.

mehr...