Produktbericht

Bandsägeautomaten im "Werkzeugmaschinen- Look"

Hochwertiges und dabei praxisorientiertes Design - die neuen Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomaten Kasto verto A2 präsentieren sich nicht nur im "Werkzeugmaschinen- Look", sie haben auch bezüglich Schnittbereich, Leistung, Qualität und Bedienfreundlichkeit einiges zu bieten.
Das Bild zeigt die Bedienseite des neuen Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomaten mit der integrierten Abschnittrutsche

Mit dem Wandel vom lästigen Zuschneiden von Vollmaterial, Rohren und Profilen hin zum wertschöpfenden Arbeitsgang haben sich die Anforderungen an Sägemaschinen sowie dem Materialhandling im Umfeld der Sägebearbeitung deutlich verändert. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Sägebearbeitung im eigenen Haus oder bei einem Zulieferer bzw. Metallhandelsunternehmen stattfindet. Da sich die Stückzahlen deutlich verringert haben, sind die produzierenden Endkunden nicht mehr bereit, sich ganze Materialstangen auf Lager zu legen, sondern sie kaufen lediglich die gerade benötigte Anzahl an Abschnitten. Trotzdem setzen viele Metallverarbeiter nach wie vor auf eine kleine Vorratshaltung, um auf sich ändernde Kundenwünsche möglichst schnell reagieren zu können. Sowohl die hauseigene Zuschnittabteilung als auch der Partner für die JIT-Belieferung von Sägeabschnitten werden dadurch mit einem im Vergleich zum Materialpreis sehr hohen Handlingaufwand konfrontiert. Um trotzdem die Wirtschaftlichkeit darstellen zu können, ist deshalb beim Materialhandling wie beim Sägen ein entsprechend hoher jedoch pragmatisch angepasster Automatisierungsgrad unerlässlich. Doch dies ist nur die eine Seite der Medaille. Denn bezüglich reproduzierbarer Sägegenauigkeit und gleichbleibender Schnittoberfläche, einfacher Bedienung und hoher Prozesssicherheit, geringer Betriebskosten und maximaler Werkzeugstandzeit sowie vor allem der Performance und Effizienz beim Sägen ab Losgröße1 ist heute niemand mehr bereit, irgendwelche Abstriche zu machen. Zumal reproduzierbar exakt gesägte Werkstücke die Bearbeitungszeiten verkürzen helfen oder diese gar ganz entfallen lassen, indem sie weniger Aufmaß aufweisen oder oftmals sogar direkt weiterverwendet werden. Wer weiß als das besser als die Säge- und Lagertechnik-Spezialisten von Kasto Maschinenbau, dem international anerkannten Marktführer für Metallsägemaschinen, Lang- und Flachgut-Lagersysteme sowie Handling- und Materialfluss- Einrichtungen. Mit weltweit mehr als 130.000 gelieferten Sägemaschinen sowie über 1.400 installierten Automatiklagern verfügt man über einen Erfahrungsschatz, dem nicht zuletzt weit über 140 internationale Patente zugrunde liegen.

Anzeige

Raus aus der Schmuddelecke…

Immer wieder und verstärkt in den vergangenen 20 Jahren sorgte das Familienunternehmen sägetechnisch für Furore, in dem die verschiedenen Bau- und Leistungsgrößen an Metallsägemaschinen nicht nur hinsichtlich Leistung auf ein sehr hohes Niveau gebracht wurden. Es wurde immer auch viel Wert auf Ergonomie, bedienfreundliches Design und höchste Funktionalität gelegt, ohne dabei die KASTO typischen Werte wie Robustheit, Dauerleistungsfähigkeit, Schonung des Werkzeugs, niedrige Betriebs- und Wartungskosten sowie Langlebigkeit zu vernachlässigen. Speziell mit der Baureihe Kastotec ist es dem Schwarzwälder Traditionsunternehmen gelungen, das Leistungssägen von Metallen aus der Schmuddelecke herauszuholen und die Sägemaschine als hochwertige Werkzeugmaschine zu etablieren. Diesen nachhaltigen Erfolg nahmen sich die Entwickler und Konstrukteure als Vorbild, als es im Krisenjahr 2009 um die Entwicklung einer neuen Metallsägemaschinen-Baureihe ging. Speziell im Segment der universell-flexiblen Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägemaschinen sah das Unternehmen die Möglichkeit, durch eine neue Leistungsklasse die Wettbewerbsfähigkeit der Kunden zu stärken. Heraus kam der Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat Kasto verto in der Baugröße A2, der dann im Frühjahr 2010 erstmals vorgestellt wurde. Konzipiert für den Schnittbereich 260 mm Durchmesser, 320 x 260 mm flach oder 260 x 260 mm vierkant, steht den Anwendern eine sehr kompakte Maschine für die universelle und flexible Nutzung in Handwerks-, Metallhandels- und Industriebetrieben zur Verfügung. Der Bandsägeautomat ist als vollhydraulische Maschine mit einem vertikal ablaufenden und horizontal verfahrenden Sägeband für Serienschnitte in leicht bis schwer zerspanbaren Werkstoffen in Vollmaterial, Rohren und Profilen ausgelegt. Dazu lässt sich die Schnittgeschwindigkeit je nach Material und Kontur zwischen 12 und 120 mm/min variieren und auch der hydraulische Vorschub des Sägeoberteils ist im Bereich von 0 bis 300 mm/min stufenlos einstellbar.

Hochleistungssägen auf nur 3 Quadratmeter Grundfläche

Als Basis für die in diesem Schnitt- und Leistungsbereich wohl kompakteste Sägemaschine der Welt dient die bewährte Schweißkonstruktion in schwerer, verwindungssteifer Ausführung. An Führungselementen sind vorgespannte Hochleistungs-Linearführungen verbaut. Der Sägerahmen ist als schwingungsoptimierte Schweißkonstruktion ausgeführt. Inklusive der Sägebandführung über mechanisch vorgespannte Hartmetall- Gleitführungen und der Laufrollen-Bandrückenführung sowie der Sägebandspannung ergibt sich ein ruhiger und sehr vibrationsarmer Lauf. Daraus resultieren kürzere Schnittzeiten und gute Sägeoberflächen sowie höhere Sägeband-Standzeiten. Außerdem schont die serienmäßige Freihubeinrichtung das Sägeband beim Zurückfahren aus dem Sägekanal und erleichtert überdies den Bandwechsel. Es wird kein Fundament benötigt und die Bandsägeautomaten Kastoverto A2 benötigen auch nur 3 m2 Stellfläche, womit sie buchstäblich überall und bei Bedarf fertigungsnah aufzustellen sind. Beachtenswert ist das Doppelspannstocksystem, das durch die Werkstückspannung beidseitig vom Sägeband gekennzeichnet ist. Zur Ausrüstung ab Werk gehört ein Material-Vorschubsystem, mit dem vorprogrammiert Vorschublängen von wenigen Millimetern bis 850 mm zu fahren sind. Des Weiteren sind Mehrfachvorschübe bis zu 9.999 mm oder auch Kettenmaße bis 250 mm Abschnittlänge möglich. Da die Spannung des Materials hydraulisch erfolgt, hat der Bediener nur den Materialstab aufzulegen und die Sägebearbeitung zu starten - das Programm arbeitet dann den Auftrag mit der gewünschten Stückzahl vollautomatisch ab. Der Bandsägeautomat hat insgesamt eine Antriebsleistung von 2,5 kW, davon 1,5 für den Sägeantrieb, und bringt Bimetall- Sägebänder hoch effizient zum Einsatz. Mit der serienmäßigen Steuerung BasicControl ist nicht nur die komplette Maschinenüberwachung und -steuerung sowie -programmierung verbunden, sondern sie enthält mit der Funktion Speedcontrol auch eine Drehzahlüberwachung.

Praxisgerechte Details und Bedienkomfort

Eines der herausragenden Merkmale der Baureihe ist die Maschinen- Vollverkleidung nach der aktuellen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Mit dem modernen und prägnanten Design sowie der strikt an der täglichen Praxis orientierten Ergonomie des neuen Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomaten werden die sägetechnischen Vorzüge um nützliche Handling- und Bedienungsvorteile ergänzt. So ist zum Beispiel die Auflagehöhe für das Material mit 950 mm höher als sonst üblich und mithin ideal für das manuelle oder auch teilautomatisierte bis vollautomatisierte Sägen. Über zwei große Türen sind der Sägebereich und weitergehend große Teile der Maschine leicht zugänglich. Pfiffige und praxisgerechte Details, wie eine integrierte Materialrutsche oder die großzügigen Sichtfenster, stellen die gebotene Funktionalität in den Vordergrund. Die Vollverkleidung gewährleistet Schutz vor Kühlschmierstoffspritzern und Verschmutzungen durch Späne, dämmt die Sägegeräusche, und fungiert schließlich als Sicherheitsschutz. Wie bei Kasto üblich, gibt es auch für den Bandsägeautomaten ein Zubehörprogramm zur weitergehenden Automatisierung des Material- und Abschnitthandlings. Zu nennen wären hier Zu- und Abfuhrrollenbahnen zur Einbindung des Sägeautomaten in den Material-Bereitstellungsprozess. Der Anwender hat die Möglichkeit, sich aus standardisierten Komponenten seine Maschine individuell zusammenzustellen und den Automatisierungsgrad bedarfsgerecht anzupassen. In jedem Fall ist der kleinste zu sägende Durchmesser 6 mm und der kürzeste zu sägende Abschnitt ist 3 mm lang; womit sich über den weiten Schnittbereich bis Durchmesser 260 mm nicht nur ein sehr breites Einsatzfeld ergibt, sondern auch das materialsparende und ressourcenschonende Aufsägen von Stangenmaterialien gewährleistet ist. Der Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat erfreut sich dank seiner nachweislichen Performance von Anfang an in allen Industrieländern eines regen Zuspruchs, so vor allem in Deutschland, England und Frankreich. Vielfach lösen die neuen Maschinen ältere, langjährig genutzte Sägen des Unternehmens ab, was nicht zuletzt auch als großer Vertrauensbeweis in die Zukunftsfähigkeit der neuen Sägemaschinen-Generation zu deuten ist und indem die Kunden ohne Zeitverzögerung von der nochmals deutlich gesteigerten Performance beim flexiblen Auftragssägen profitieren. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige