Präzisionswerkzeuge

In anderen Dimensionen

bewegen sich die Präzisionswerkzeuge von Wohlhaupter. Wer bei den Werkzeugen an eher kleinere Dimensionen denkt, der wird bei dem Hersteller eines Besseren belehrt. Der Zerspanungsspezialist hat gerade drei Ausdrehwerkzeuge für die Durchmesser 1.530 mm, 2.164 mm und 2.335 mm zur Bohrungsbearbeitung hergestellt und in Betrieb genommen. Die Unterschiede in der Dimension vom kleinsten zum größten Werkzeug des Herstellers sind gewaltig – Qualität, Präzision und Flexibilität aber sind bei beiden gleich hochwertig.

„Die Aufgabenstellung war uns nicht neu. Derzeit liegt unser Hauptaugenmerk auf den eher großen Werkzeugen“, erläutert Geschäftsführer Frank Wohlhaupter, denn bereits seit letztem Jahr schaut Wohlhaupter ganz bewusst auf die Windindustrie und entwickelt hochpräzise Werkzeuge zur Bearbeitung von Bohrungen für Komponenten der Windkraftanlagen. Für die Windindustrie gelten höchste Standards. Deshalb legt das schwäbische Unternehmen großen Wert auf Leistungsfähigkeit und Handling. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...