Pneumatikspanner

Spannendes

lassen sich die Firmen einfallen, um Energie und damit Kosten zu sparen. In der Automationstechnik ist der Einsatz von pneumatischen Antrieben immer noch weit verbreitet. Als führender Hersteller von Pneumatikspannern setzt sich die Firma Tünkers Maschinenbau GmbH seit Jahren mit der Weiterentwicklung und Optimierung dieser Komponenten auseinander. Ein wesentliches Merkmal dieser Spannwerkzeuge besteht darin, dass die für den Spannprozess erforderlichen Kräfte erst kurz vor dem Ende des Bewegungsablaufs benötigt werden. Konventionelle Druckluftzylinder verbrauchen systembedingt auf dem gesamten Hub oder Verfahrweg viel Luft, um auf die maximal zu erwartenden Kräfte ausgelegt zu sein.

Der in Ratingen neu entwickelte Eco-Spanner optimiert dieses Verfahren, in dem er erst zum Ende der Verfahrbewegung die volle Zylinderkraft erzeugt. Das Ergebnis ist eine Druckluft- und damit Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent gegenüber konventionellen Pneumatikspannern. Der Spanner kann wie ein konventioneller Zylinder angeschlossen und betätigt werden, somit ist er voll kompatibel zur bisher eingesetzten Pneumatiktechnik und genießt auch die eingangs genannten Vorteile dieser Technik.

Das Prinzip der Eco-Technik lässt sich auch auf andere pneumatische Antriebe wie pneumatisch betätigte Fügezangen oder Verfahrantriebe übertragen und bietet ein hohes Einsparpotenzial an Kosten und Energieverbrauch. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spannsysteme

Werkstücke flexibel spannen

Speziell für Lohnfertiger und Unternehmen, die ihre Produktionsabläufe automatisieren wollen, präsentiert Roemheld auf der Metav ein breites Sortiment an flexibler Werkstück-Spanntechnik.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Spannsysteme

Ergonomisches Arbeiten beim Polieren

Der Normalienhersteller Meusburger erweitert sein Werkstattbedarf-Sortiment mit den neuen Schwenktischen und Magnetspannkugeln. Ziel ist ein ergonomisches Arbeiten, denn die Ergonomie spielt bei der Auslegung von sicheren und gesunden...

mehr...
Anzeige

Greif-, Spann- und Palettiersysteme

Perfektes Zuspiel

Die Fertigung von Einzelstücken und kleinsten Serien galt im Maschinenbau lange Zeit als aufwändig und schwer automatisierbar. Fette Compacting hat die Herausforderung angenommen und ein vollautomatisiertes Fertigungssystem für kleinste Losgrößen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Spannsysteme

Roemheld-Tochter Stark feiert Spatenstich

Das zur Roemheld-Gruppe gehörende Unternehmen Stark Spanntechnik baut ein neues Firmengebäude mit rund 3.140 qm Nutzfläche. Vor kurzem erfolgte der erste Spatenstich im neuen Betriebsgebiet „Impulszone Römergrund“ im österreichischen...

mehr...

Aufsitzspanner

Werkstücke einfach fixieren

Alle Aufsitzspanner von Halder sind erhältlich in Durchmessern von 25, 40, 44 und 60 mm sowie M24 und sind nach demselben patentierten Prinzip aufgebaut: Die Spannpratze ist gegenüber der Führungssäule axial um 360° beweglich. Durch ihr Verstellen...

mehr...