Niederdruck-Druckluftstation

Eine gewisse Finesse

macht es möglich, dass die Bleihütte von Weser-Metall jährlich bis zu 600.000 Euro an Energiekosten spart – und zwar mit einer neuen Niederdruck-Druckluftstation von Atlas Copco, in der sechs drehzahlgeregelte, ölfrei verdichtende Turbo-Kompressoren arbeiten. Das Besondere an der Kompressoranlage: Als Führungsgröße zieht die Steuerung den Volumenstrom heran und nicht, wie sonst üblich, den Druck. „500.000 bis 600.000 Euro an Energiekosten sparen wir pro Jahr mit unserer neuen Druckluftstation“, sagt Timo Tesch, der als Leiter Konstruktion/Verfahrenstechnik/Nebenbetriebe in Nordenham unter anderem für den Neubau der Druckluftversorgung zuständig ist. Weser-Metall ist auf das Recycling von Blei vor allem aus Akkumulatorenschrott und Batteriepaste spezialisiert. Clou der Druckluftstation mit insgesamt sechs neuartigen ölfreien Niederdruck-Turbokompressoren der drehzahlgeregelten Bauart ZB VSD (Variable Speed Drive) ist ihre Betriebsweise. Denn anstatt druckgeregelt, wie normalerweise üblich, funktioniert sie volumenstromgeregelt. Und das in einem Bereich zwischen 1500 und 10000 Nm3 (Norm-Kubikmeter) pro Stunde mit bis zu 1,95 bar Betriebsüberdruck.

Die Luft der Turbos wird in der Bleihütte dreischichtig rund um die Uhr als Prozess- und Nachverbrennungsluft benötigt. Die Prozessluft wird zusammen mit Erdgas und Sauerstoff durch eine in die Schmelze eingetauchte Lanze geblasen und hält den metallurgischen Prozess im Badschmelzofen in Gang. Parallel dazu wird noch sogenannte Nachverbrennungsluft in den Ofenraum über dem Schmelzbad eingeleitet, um sicherzustellen, dass keine reaktiven Komponenten ins Abgas gelangen. Dass die ZB-Turbos ölfreie Druckluft liefern, sei zwar keine verfahrenstechnische Notwendigkeit, sagt Timo Tesch, „aber ein durchaus angenehmer Nebeneffekt“. Er fügt noch hinzu: „Letztendlich war mit dem Ansteigen der Energiepreise und dem zunehmenden Alter des vorhandenen Verdichters unsere Schmerzgrenze überschritten. Wir wussten, es gibt bessere Technologien zur Drucklufterzeugung.“ Den vollständigen Anwenderbericht mit vielen technischen Details finden Sie am Ende der Seite zum downloaden!lg

Anzeige
Anzeige
17.5 KB
Anwenderbericht Atlas Copco KompressorenHier geht es zum download...

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckluftsysteme

Richtig rangenommen werden

die Mitarbeiter beim Energiespezialisten Atlas Copco. Mit neuer Struktur einer erfahrenen Vertriebsmannschaft und eigens ausgebildeten Systemberatern tritt das Unternehmen an, für jeden Kunden das bestmögliche Druckluftsystem zu projektieren.

mehr...
Anzeige

Schutzelemente: 100% Rezyklat

Wir machen das. Ressourcenschonender.

Initiative PÖPPELMANN blue®: GPN 608 und GPN 610 – 100% Rezyklat, unveränderte Leistungsfähigkeit.

Hannover Messe: Halle 4, Stand F10 und Halle 21, Stand B13.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...