Mikrofräser

Mit freigestelltem Hals

für besonders schwer zugängliche Stellen sind die Microfräser als auch die Micro-Radiusfräser von Kempf optional erhältlich. Nahezu unsichtbar und oft nicht bemerkt übernehmen Mikrosysteme in zahlreichen Geräten und Anwendungen zentrale Aufgaben. Damit die extrem kleinen Teilelemente auch hergestellt werden können, sind hochpräzise Mikrowerkzeuge nötig. Werkzeugspezialist Kempf stellt sich mit seinen VHM-Microfräsern diesen Anforderungen.

Einer der größten Vorteile der Mikrozerspanung im Vergleich zu anderen Bearbeitungsmethoden ist die Direktbearbeitung fast aller Werkstoffe, auch von gehärteten Stählen. Dabei ist die Geometrie fast völlig frei wählbar, da sich bei der Fräsbearbeitung hoch komplexe 3D-Strukturen herstellen lassen und der flexible Prozess äußerst gut beherrscht werden kann. Die VHM-Microfräser von Kempf wurden speziell für Anwendungen im Dentalbereich, der Uhren- und Schmuckindustrie, im Kleinstformenbau sowie beim Fräsen von Elektroden entwickelt. Sie weisen feine Schneidkanten auf und haben geringe Toleranzen. Lieferbar sind die Microfräser ab einem Durchmesser von 0,1 Millimeter in Schritten von 0,05 bzw. 0,1 Millimeter, abhängig von der Ausführung. Es werden Auskraglängen von 1,5xD bis zu Eingriffstiefen von 15 Millimetern erreicht. Sowohl die Microfräser als auch die Micro-Radiusfräser sind in extra kurzer stabiler Ausführung oder mit freigestelltem Hals für besonders schwer zugängliche Stellen erhältlich.

Anzeige

Durch die neue Schneiden- und Werkzeuggeometrie eignet sich das neue Fräserprogramm besonders zur Herstellung tiefer Nuten und komplexer Konturen in harten Werkstoffen. Für die Bearbeitung fast jeden Werkstoffs hat Kempf den passenden Microfräser im Programm. Unbeschichtet sind die Tools einsetzbar beim Fräsen von Stahl unter 800 N/mm2, Kunststoff, Aluminium, Guss, Nichteisenmetalle und Messing. Für Stahl über 1300 N/mm2, INOX Titan, Inconell, Hasteloy und Materialien mit einer Härte bis 56 HRc sind die Werkzeuge mit einer Z3-(TiAlN)-Beschichtung geeignet.

Weiterhin sind die Microfräser mit einer 0,004 Millimeter dicken kristallinen Diamantschicht von CemeCon (CCDia04) erhältlich. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikrofräser

Mikrofräser: Auf das Tausendstel genau

Hoffmann hat einen Mikrofräser mit einem Toleranzfeld von 0 bis –0,005 Millimetern entwickelt. Zu den Einsatzgebieten zählen beispielsweise die Herstellung von Alu-Miniaturbauteilen, von Grafit- und Kupferelektroden, von Halbleitern und von...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Entgratwerkzeug

Lässt sich schnell anpassen

Sekundenschnelles Vorwärts- und Rückwärtsentgraten kleinster Bohrungen ab einem Durchmesser von 0,8 mm in nur einem Arbeitsgang – das ist das Spezialgebiet des GMO-Entgratwerkzeugs von Kempf. Durch den Wechsel eines Einsatzes im Grundkörper lässt...

mehr...

Präzisionswerkzeuge

Großes Angebot

Werkzeuge aus VHM, mit PKD und CBN, zum Drehen, Stechen, Entgraten, Rollieren und Auskammern – mit einem umfangreichen Produktportfolio bietet der Werkzeugspezialist Kempf für die unterschiedlichsten Anwendungen die richtigen Problemlöser.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...