Maschinenschraubstock

Fest eingespannt

und trotzdem flexibel, nicht nur Arbeitnehmern sind diese Eigenschaften bekannt. Auch für Spannsysteme gelten sie. Der neue Maschinenschraubstock Centro-Cad von Erowa verfügt über sie, und nicht nur darüber: Spindellose Schiebertechnologie, extrem lange geschliffene Führungsschienen und Wiederholgenauigkeiten von kleiner 5 µm. Marco Liebetrau, Meister im Formenbau bei der Modell-Technik Rapid Prototyping GmbH, bestätigt das. „Wir hatten den Centro-Cad eine Woche zum Testen: Die Präzision und Wiederholgenauigkeit ist sehr gut. Noch interessanter aber ist, dass wir durch diese Spanntechnik ein viel kleineres Rohteil brauchen. Da sparen wir pro Teil gut zehn Millimeter an Material ein.“

Ein weiterer Vorteil des Schraubstocks ist die bereits erwähnte spindellose Schiebertechnologie. Die jeweilige Größe wird durch das Verstellen der Spannbacken über einen Querschieber erreicht. Dabei sind die möglichen Spannkräfte ausgesprochen hoch. Bei diesem Maschinenschraubstock, der in drei Baugrößen angeboten wird, liegen die zwischen 18.000 und 30.000 Newton. Der Grundkörper ist aus rostbeständigem, gehärtetem Stahl aus einem Stück gefertigt, die Spannbacken und Führungsleisten aus rostfreiem Stahl. So sichert man Stabilität und ermöglicht gleichzeitig ein einfaches Verstellen des Zentrums in X-Richtung des Schraubstocks. „Die kleine Bauweise ist vor allem im 5-Achsbereich von großem Vorteil.“ So Liebetrau weiter. „Wir fräsen sehr viel simultan. Da kamen wir mit herkömmlichen Schraubstöcken sehr häufig in Konflikte hinsichtlich Kollision. Dadurch, dass es bei Centro-Cad keine überstehenden Spannbacken oder Spindeln gibt, besteht da kaum noch Gefahr.“ Die Spannbacken lassen sich im Rasterabstand von 1,5 Millimeter positionieren sowie schnell und ohne Werkzeug wechseln. Ausgestattet mit einer Slip-Stop-Oberfläche werden Werkstücke sicher und ohne Beschädigung der Oberfläche gehalten. Der Schraubstock ist völlig abgedichtet. So bleibt die Grundfunktion auch bei hoher Verschmutzung erhalten. Mit dem Grundkörper einer Palette ist der Maschinenschraubstock zu allen unternehmenseigenen Spannfuttern kompatibel. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstock

Automation erhöhen

Der Schraubstock IZP von Indunorm mit integrierter Palette und Nullpunktspannzapfen ist in eine Trägerplatte integriert und kann so direkt in einem Nullpunktspannsystem gespannt werden. „Damit holen wir den Spannvorgang aus der Maschine heraus, die...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...