Kurzbohrfutter

Ein Schneckengetriebe mit Selbsthemmung

ist Garant der hohen Spannkraft und des Haltemoments am Kurzbohrfutter AKL. Es verhindert ein Öffnen des Spannfutters bei Drehrichtungswechsel oder bei bearbeitungsbedingten Vibrationen. Mit Hilfe eines Sechskantschlüssels – der gute Zugang erlaubt den Werkzeugwechsel in der Maschine – ist das Werkzeug in wenigen Sekunden gewechselt und wieder gespannt.

Die Kurzbohrfutter von Albrecht Bohrfuttertechnik wurden für den Einsatz in Bearbeitungszentren und CNC-Maschinen entwickelt, deren Spanleistung und Bearbeitungsgenauigkeit höchste Anforderungen an die Spannkraft, Rundlaufgenauigkeit und Zuverlässigkeit der Werkzeugaufnahme stellen. Sie sind in drei Größen mit und ohne innere Kühlmittelzufuhr sowie für stehende Werkzeuge mit Zylinderschaft oder mit Morsekegel lieferbar. Bei besonders hohen Anforderungen an die Rundlaufgenauigkeit kommt die Ausführung Ultra zum Einsatz. Sie überzeugt mit einer Rundlaufgenauigkeit ≤0,015 Millimeter im gesamten Spannbereich. Für Bohrer und Fräser mit durchgehärtetem Schaft oder für Vollhartmetallwerkzeuge empfiehlt sich die Ausführung Diamant. Ihre patentierten, diamantbeschichteten Spannbacken verhindern durch den Kraft- und Formschluss ein Durchrutschen des Werkzeuges. Gegenüber Kurzbohrfuttern mit gehärteten Spannbacken und Kegelradgetrieben verfügen die diamantbeschichteten Spannbacken über ein um den Faktor 3 höheres Haltemoment.

Anzeige

Für die Präzisionswerkzeuge der Baureihe AKL unterhält das Unternehmen einen umfassenden Service. Vom Kunden eingesandte Kurzbohrfutter werden begutachtet und bewertet und je nach Entscheidung des Kunden repariert oder im montierten Zustand wieder zurückgesandt. Nach der Reparatur werden die Bohrfutter wie die Neuprodukte aus der Fertigung neben dem Funktionstest einer Prüfung der Rundlaufgenauigkeit mit unterschiedlichen Messdornen an verschiedenen Messpunkten in Anlehnung an DIN ISO 10 888 unterzogen. Das Albrecht Kurzbohrfutter AKL kostet in der Basisausführung, gewuchtet bis 15.000 1/min und gängiger Aufnahme SK40 227,50 Euro zzgl. Mwst. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

EMO 2017

HAM bietet neues Polierverfahren

Mit der MMP Technology von HAM kann im Vergleich zur klassischen Politur die Rauheit der Oberflächen besser kontrolliert werden. Spiegelglatte Oberflächen lassen sich reproduzierbar herstellen und der Anwender behält die Kosten immer sicher im Blick.

mehr...
Anzeige

Werkzeuge

Ceratizit Group übernimmt Klenk

Die Ceratizit Group übernimmt den Werkzeughersteller Klenk aus Balzheim. Mit dem Erwerb will der Luxemburger Zerspanungsspezialist die Position im Markt der Vollhartmetall-Werkzeuge stärken und  in den Zielbranchen Luft- und Raumfahrt, Automobil und...

mehr...

PVD-Schicht

Trachtenschmuck

ist dann besonders schön, wenn er aus einem feinen gebrochenen Gespinst besteht, eben aus einer Filigranarbeit. In Zusammenhang von Werkzeugbeschichtung von Filigranarbeit zu sprechen, mutet manchem etwas seltsam an und doch geht der Trend in der...

mehr...

Kühl-Schnierstoff

Ein neues Gleitmittel

zur Erhöhung der Lebensdauer einer Anlage zeigt neue Dimensionen auf. Berufluid, ein mineralölfreier Kühlschmierstoff, der für Zerspanungsoperationen mit definierter und undefinierter Schneide eingesetzt werden kann, steht für eine neue Generation...

mehr...

Kurzschluss

Schlank und kurz

oder lieber schlank und lang ist natürlich Geschmacksache – unabhängig vom Durchmesser stehen jedoch das hochgenaue und sichere Spannen von Werkzeugen im Vordergrund. So enthält die überarbeitete Baureihe der Präzisionsspannfutter APC aus der...

mehr...