Keramik-Bauteile

Strategisch investiert

hat das renommierte Werkstoffzentrum Rheinbach (WZR) durch die Anschaffung eines neuen Ultrasonic-Bearbeitungszentrums. Damit kann das Unternehmen nun auch Hochpräzisions-Bauteile aus Keramik, Glas und Glaskeramik realisieren. Die Anlage zur Bearbeitung sogenannter Advanced Materials versetzt das WZR in die Lage, diese Werkstoffe mit höchster Präzision mechanisch zu fertigen. Das flexible Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum führt Diamantwerkzeuge mit einer oszillierenden Ultraschall-Spindel ins Bauteil. Es ermöglicht das Fräsen, Schleifen und Bohren mit sehr hohen Genauigkeiten. Zudem lassen sich Oberflächengüten von Ra < 0,2 µm erzielen!

Die Investition ist eine Ergänzung des WZR-Leistungsspektrums, das den kompletten Fertigungszyklus von Keramik-Bauteilen abdeckt. Das Unternehmen begleitet Hersteller bei der Entwicklung, Markteinführung und Produktion keramischer Produkte. Dazu bietet es eine Palette technischer Dienstleistungen an. Sie reicht von der Erstellung material- und einsatzspezifischer Anforderungsprofile bis zur Überwachung laufender Produktionen. Je nach Projekt ist das neue Fünf-Achsen-Zentrum in die Produktentwicklung integriert. Es kommt sowohl zur Bearbeitung von Rohlingen aus dem Sinterverfahren zum Einsatz als auch zur Endbearbeitung der Fertigteile. Insbesondere für die, die nach Werkstoff-Alternativen suchen, ist das WZR eine Top-Adresse. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transparente Keramik

Härter als Glas

Ceramtec ist es gelungen, eine transparente Keramik im Serienmaßstab herzustellen, die extrem belastbar und sehr beständig ist. Sie heißt Perlucor und weist einen drei- bis viermal höheren Härte- und Festigkeitsgrad als konventionelles Glas auf.

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Keramikpapier

Schneeweiße Leichtigkeit

Keramik-Papiere wie der Typ 3000 von Kager sind prädestiniert für die Herstellung von Dichtungen und Isolationen im Hochtemperaturbereich. Das Material ist hitzebeständig, flexibel, resistent gegen Fäule sowie beständig gegen Säuren und Laugen.

mehr...
Anzeige

Keramische Sinterträger

Effizienter sintern

Das Metal Injection Moulding (MIM) ist als Verfahren komplex und bietet viel Optimierungspotenzial. Speziell für das Sintern innerhalb des MIM-Prozesses hat WZR Ceramic Solutions neue Träger entwickelt, die sich schon ab Losgröße 1 kundenspezifisch...

mehr...
Anzeige

Keramik-Halbzeug

Hitzefest bis 1.700°C

Moderne Keramik-Werkstoffe, beispielsweise für den Einsatz in Schweiß-, Kraftwerks- oder Isolationstechnik, punkten nicht zuletzt auch mit hohen Schmelzpunkten, thermodynamischer Festigkeit und einer geringen Wärmeleitfähigkeit.

mehr...

Keramische Preforms

Hochporöse Vorformlinge

aus Keramik - auch Preforms genannt - werden beim Gießen an der zu verstärkenden Stelle des Leichtbauteils eingesetzt und von der Metallschmelze infiltriert. So kombiniert das aus Hartstoffpartikeln bestehende Trägermaterial die Leichtigkeit des...

mehr...

Festkeramik

Gründe genug

gibt es wahrlich für den Einsatz einer technischen Keramik. Zu nennen sind hier unter anderem: Extreme Betriebstemperaturen, anspruchsvolle Verschleißsituationen oder ein erhöhtes Korrosionsrisiko. Ihre hohen Schmelzpunkte, ihre thermodynamische...

mehr...