HSK-T-Drehwerkzeuge

Wenn sie rotieren

hat sich die herstellerunabhängige Schnittstelle HSK (Hohlschaftkegel) als Werkzeugaufnahme seit langem bewährt und weltweit durchgesetzt. Diese Schnittstelle zu den rotierenden Werkzeugen bietet höchste Präzision, konnte bislang bei den Drehwerkzeugen allerdings nur bedingt eingesetzt werden. Eine hinreichend genaue Positionierung der Spitzenhöhe war nicht sichergestellt. Das HSK-Konzept wurde nun durch HSK-T (T für Turning, also Drehen) ergänzt, um die Vorteile dieses Systems auch beim Drehen anbieten zu können: höchste Genauigkeit, einfache Handhabung und hohe Steifigkeit. HSK-T liefert die für das Drehen wichtige, exakte radiale Positionsgenauigkeit.

Ceratizit bietet jetzt ein komplettes HSK-T Drehwerkzeug-Programm. Dieses ist auf die Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke auf so genannten Multitasking-Maschinen ausgerichtet und derzeit in den Größen HSK-T63 und HSK-T100 lieferbar. Damit können nun mit der HSK-T-Schnittstelle alle Bearbeitungsverfahren optimal abgedeckt werden: Drehen, Fräsen oder Bohren von Turbinen- oder Generator-Wellen, Triebwerks- und Fahrwerks-Teilen oder Aluräder für Flugzeuge, Extruderschnecken, Lkw-Nockenwellen, Großkurbelwellen oder Windenergie-Getriebewellen.

Der große Vorteil ist die hohe Flexibilität, die der Kunde gewinnt. Die Werkzeuge sind auch auf Maschinen mit einem für HSK-A-Werkzeuge ausgelegten Werkzeugwechsler automatisch wechselbar. Kunden können MSS-Köpfe zum Stech- und Gewindedrehen verwenden, genauso wie die patentierten EcoCut-Werkzeuge des Unternehmens. Selbstverständlich gibt es alle Standard-Drehwerkzeuge mit der neuen HSK-T-Schnittstelle. Zusätzlich sind spezielle Multifunktionsköpfe verfügbar, um die Möglichkeiten noch konsequenter nutzen zu können. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehwerkzeuge

Dreh-Bearbeitung läuft rund

Für Frank Krüger war das Drehen eines Edelstahlbolzens eine Zeit lang mehr Lotteriespiel als zuverlässiger Fertigungsprozess. Immer wieder kam es zu unvorhergesehenen Werkzeugbrüchen und teuren Maschinenstillständen.

mehr...

Walter auf der EMO

ISO-Drehwerkzeuge punktgenau kühlen

Walter präsentierte auf der EMO u.a. die neueste Generation der ISO-Drehwerkzeuge Walter Turn, Walter Capto (C4-C6) und Walter Cut. Sie verfügen verfügt über eine exakte Präzisionskühlung. Die Besonderheit: Der Kühlmittelstrahl trifft auf kürzestem...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Rotationsdrehen

Enge Toleranzvorgaben erfüllen

Radialdichtungen, Lagerflächen und Lagersitze an Wellen und Achsen müssen absolut zylindrisch und drallfrei bearbeitet werden. Um diesen engen Toleranzvorgaben zu entsprechen, werden die meist gehärteten Bauteile von der Drehmaschine auf die...

mehr...
Anzeige

Gewindedrehplatte

Gegen Vibrationen

hat derjenige etwas, der die neuen beidseitig geschliffenen Gewindedrehplatten mit sechs Schneidkanten benutzt. Sie besitzen nämlich eine neuartige Unterlegplatte mit Anti-Vibrationsgeometrie, um die Gewindedrehplatte passgenau in dem Halter zu...

mehr...

Werkzeuggriff

In jede Hand

passt dieser Griff und lässt damit den Kraftaufwand zum Schrauben sinken – das hat der Spezialist für Qualitäts-Schraubwerkzeuge Werkzeugfabrik Holland-Letz jetzt erstmalig realisiert. Der Griffkern aus schlagfestem Hartkunststoff ist mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...