Großbandsägeanlagen

Ergonomie und Bedienerfreundlichkeit

sind für unsere Mitarbeiter das allerwichtigste“, betont Ralf Rech, technischer Spartenleiter Schmiedestücke bei Buderus Edelstahl. Das Unternehmen in Wetzlar zählt zu den wichtigsten Zulieferern für die Hersteller von Windkraftanlagen weltweit. Der Trend hin zur Nutzung regenerativer Energien sorgt deshalb für gut gefüllte Auftragsbücher.

Um diesem Trend Rechnung tragen zu können, bedarf es Maschinen, die in der Lage sind, das enorme Pensum an Stabmaterial zuverlässig zu verarbeiten. Und zwar zügig, präzise und wirtschaftlich. Seit Jahren arbeitet Buderus mit dem Sägenhersteller Behringer zusammen. Mehrere Großbandsägeanlagen des Typs HBP800-850 trennen im Mehrschichtbetrieb Edelbaustahl für Getrieberäder mit einem Durchmesser bis 800 mm vom geschmiedeten Stab. „Wir schätzen an den Maschinen, dass sie robust und zuverlässig sind. Auf den Behringer-Sägen lasten Stückgewichte von bis zu 15 Tonnen. Das muss auch im Automatikbetrieb alles reibungslos laufen“, fasst Ralf Rech zusammen.

Da die Teile nach dem Sägeprozess noch weiter bearbeitet werden, ist Präzision beim Schnitt das A und O. Der starre, verwindungs- und vibrationsarme Sägerahmen in Portalbauweise sorgt für einen ruhigen Lauf des Sägebandes. Die Führungssäulen sind geschliffen und hart verchromt. Kombinierte Rollen und hydraulisch vorgespannte Hartmetallgleitführungen halten das Sägeband optimal in der Position.

Anzeige

Beim Sägen von Vollmaterial wird der Schnittvorschub konstant gehalten und ist mit einer Überlastsicherung geschützt. Damit auch während bedienerarmer Schichten alles glatt läuft gewährleistet das neu entwickelte trichterförmige Maschinenbett, zusammen mit einem groß dimensionierten Späneförderer, eine optimale Abfuhr der anfallenden Späne aus dem Sägeprozess. Die pendelnd gelagerte Nachschubzange gewährleistet einen problemlosen und sicheren Materialtransport in den Sägebereich, sogar bei schweren Schmiedestücken. Ist das Material-Ende erreicht, schaltet die Maschine selbsttätig ab.

Alle bei Buderus installierten Großbandsägen des Typs HBP800-850A haben einen Sägevorschub mit Servomotor und Kugelumlaufeinheit. Dies sorgt für kürzere Nebenzeiten und präzise Sägevorschübe. Die gute Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten ist ein weiterer Pluspunkt der Behringer Sägen. Das erleichtert den Bedienern das Handling deutlich. Dass die Sägemaschinen des Kirchardter Herstellers auch anderen Aufgaben gewachsen sind, zeigt die Tatsache, dass neben den erwähnten Anlagen noch diverse weitere Großbandsägen bei Buderus im Einsatz sind. Einige davon mit einem Schnittbereich bis zu zwei Metern. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreissägemaschine

Universell mannlos produzieren

Die vollautomische Kreissägemaschine KKS 463 NA gilt als Schmuckstück der Kaltenbach Baureihe KKS NA. Die Maschine ist so ausgeführt, dass sie vollautomatisch sämtliche Profilformen verarbeiten kann ohne den Eingriff von einem Bediener. Die Teile...

mehr...
Anzeige

Doppelgehrungsbandsäge

Sägen ohne Opfertisch

Die Metallsägespezialisten der Firma Berg & Schmid haben eine Doppelgehrungs-Bandsägemaschine mit kugelgelagertem Materialauflage-Drehtisch und Eintauch-Nute für das Sägeband im Preissegment für jedermann entwickelt.

mehr...

Sägemaschinen

Mit 166 Jahren

immer noch topfit – so zeigt sich der Sägenhersteller Kasto. Am 7. Mai 1844 als Zimmereibetrieb in Achern gegründet, wird der – nach eigener Aussage - Weltmarktführer in fünfter Generation von den Familienmitgliedern Armin und...

mehr...

Metallsägemaschinen, Kasto

Trotz 166 Jahren topfit

Topfit zeigt sich der Sägenhersteller Kasto. Am 7. Mai 1844 als Zimmereibetrieb in Achern gegründet, wird der - nach eigener Aussage- Weltmarktführer in fünfter Generation von den Familienmitgliedern Armin und Hans-Jürgen Stolzer seit über 20 Jahren...

mehr...