Gefahrstoff-Lagerung

Hinter dem Rolltor

lagern die Gefahrstoffe in den neuen Containern von Denios. Dahinter steckt der Gedanke, dass bei Schiebetoren der Container immer mindestens halbseitig geschlossen ist und der rasche Überblick über das eingestellte Lagergut schwer fällt. Flügeltore hingegen nehmen durch ihren Schwenkbereich viel Platz in Anspruch.

Die System-Container mit ihren elektrisch angetriebenen Rolltoren bereiten diese Probleme nicht. Sie bieten sie volle Zugriffsmöglichkeit auf das eingestellte Lagergut und beanspruchen keine Schwenkzone. Komfortabel ist auch die einfache Bedienung mit der optional erhältlichen Funk-Fernbedienung. Damit sind die Tore bereits vom Stapler aus zu öffnen. Das optimiert den betrieblichen Ablauf.

Das Rolltor ist – je nach Containerbreite – ein- oder zweiteilig ausgeführt. Alle System-Container sind in einer Version zur Lagerung Wasser gefährdender Stoffe lieferbar. Außerdem gibt diese stählernen Lager in wärmeisolierter Bauweise zur frostfreien Unterbringung temperatursensibler Betriebs- oder Reststoffe.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

CNC-R-Bearbeitungsmaschinen

Die Zukunft der Robotik

Aus herkömmlichen Industrierobotern haben Entwickler vom Bodensee präzise Bearbeitungsmaschinen mit acht interpolierenden Achsen gemacht. Die schlüsselfertigen CNC-Roboter und CNC-R-Bearbeitungsmaschinen sind vielfältig einsetzbar.

mehr...

Dressing App

App optimiert Abrichtprozess

Das Abrichten ist einer der wichtigsten Schritte beim Schleifprozess. Ist die Schleifscheibe stumpf, sind ihre Poren zugesetzt, hat sie beim vorangegangenen Prozess Schaden genommen. Ist sie neu, aber noch nicht auf die erforderlichen...

mehr...