Gätten

Ohne Crack

kommt das Glätten aus, wie es die Firma Krause & Mauser in Oberndorf praktiziert. Dieses neue Verfahren verbessert die Präzision und wirtschaftliche Produktion des Pleuelauges.

Beim Glätten werden Oberflächen mit einem Kugeldiamant bearbeitet. Diese spanlose Formgebung hat den Vorteil, dass die Form erhalten bleibt und gleichzeitig die Materialstruktur kalt verfestigt wird. „Das Verfahren kann sowohl als Einzelwerkzeug, als Kombinationswerkzeug für das Feinbohren und Glätten sowie in die automatische Messkompensation in einer Anlage integriert werden. Für den Anwender ergeben sich damit enorme Investitionsvorteile. Zudem birgt das Glätten ein Mehr an Flexibilität, weil auf Änderungen am Werkstück schnell und problemlos reagiert werden kann“, sagt Dirk Steinmann, Leiter internationaler Vertrieb.

Entwickelt wurde das Verfahren zunächst für die Kfz-Industrie, wo bei der Pleuelauslegung so das buchsenlose Pleuel realisiert werden konnte. Formbohrungen sollten nicht nur in das Buchsenmaterial eingebracht werden, sondern auch direkt in den Werkstoff C70, um eine optimale Gleitpaarung zwischen dem Kolbenbolzen und dem kleinen Pleuelauge zu erzielen. Durch die enorme Steifigkeit des Zustellsystems in Verbindung mit der Diamantkugel wird dies nun möglich. In anderen Industriezweigen könnte das Glätten auch deshalb besonders interessant sein, weil man bei der Gestaltung der Oberflächenstruktur flexibel ist. Ist beispielsweise eine Beschichtung geplant, kann grob vorgedreht werden und die Oberflächenbeschaffenheit mit der Diamantkugel exakt bestimmt werden.

Anzeige

Interessant ist sicher auch, dass man beim Glätten nicht an Crack-Materialien gebunden ist. So lassen sich neben dem C70 auch mikrolegierte Stähle und Gusseisen sowie Sintermetalle und Titan bearbeiten.

Die Oberndorfer Unternehmensgruppe besteht aus dem Präzisionswerkzeugmaschinenhersteller Krause und der 1812 gegründeten Gewehrfabrik Mauser. 1994 erfolgte der Zusammenschluss beider Unternehmen. Heute konstruiert, fertigt und montiert die Krause & Mauser Werkzeugmaschinen Gruppe standardisierte und Sonder-Werkzeugmaschinen für die spanabhebende Fertigung von Werkstücken des gesamten automotiven Antriebsstrangs. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Festwalz-Werkzeug

Kraft gesteuert festgewalzt

werden Bohrungen mit einem neu entwickelten Walzwerkzeug von Ecoroll. Das Festwalzen gilt als Verfahrung der mechanischen Oberflächenbehandlung. Bei dynamisch belasteten Bauteilen führt es aufgrund der Glättung der Oberfläche, der Kaltverfestigung...

mehr...

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Zerspanwerkzeuge

Durchstarten im Werkzeug- und Formenbau

Werkzeug- und Formenbauer erwarten von ihrem Zerspanungswerkzeughersteller hohe Prozess- und Produktkompetenz. Von den Werkzeugen fordern sie höchste Präzision, lange Standzeiten und vor allem Prozesssicherheit. Eine neue Werkzeugserie von Mapal...

mehr...
Anzeige

Tieflochbohrer

Zwei Monate mehr Maschinenkapazität

Neben Leichtbaumaterialien wie Aluminium übernehmen Kunststoffteile immer mehr Funktionen in Fahrzeugen, Maschinen und Elektrogeräten. Gleichzeitig werden ihre Formen immer komplizierter. Auch werden die Produktionszyklen immer kürzer, während die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

AMB 2020

Strategisch handeln gegen die Krise

Der deutsche Maschinenbau befindet sich im Abschwung. Vor allem automobilnahe Unternehmen sind betroffen, so auch Werkzeugmaschinenhersteller. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen. Für sie ist die Zeit strategischer Entscheidungen gekommen.

mehr...