Flexible Fertigungszelle

Als Erzieher Achills

wurde Chiron bekannt, der aufgrund seines Wissens in der Arzneikunde als weiser und gerechter Zentaur verehrt wurde. Benannt nach ihm ist das Tuttlinger Unternehmen Chiron, das in seinen Ursprüngen als Chirurgiebetrieb bekannt wurde. Heute fokussiert das Unternehmen auf den MPC, den Multi Pallet Changer. Das kompakte Komplettsystem besteht im Wesentlichen aus einem Magazin für die Aufnahme von Werkstückpaletten mit Nullpunktspannsystem, einem Rüstplatz an der Magazinschleuse, der automatischen Palettenwechseleinrichtung sowie einer Be- und Entladestation. Erhältlich ist das kundenindividuell skalierbare MPC in unterschiedlichen Konfigurationen für die Hochleistungs-Fertigungszentren der Baureihen 08 Magnum, 12 K, 15 und Mill. Ergänzt um ein Hintergrundmagazin für bis zu 273 Werkzeuge, sichert die flexible Fertigungszelle Kunden einen Vorsprung für die Variantenfertigung ab Losgröße 1.

Die Ausstattung der flexiblen Fertigungszelle richtet sich strikt nach den Kundenanforderungen, respektive ihrem individuellen Teilespektrum. Die Paletten mit Nullpunkt-Spannsystem (von Erowa oder Berg) gibt es in den Größen 115 Millimeter rund, sowie quadratisch mit 220, 320 und 450 Millimeter Kantenlänge. Das zulässige Gesamtgewicht der gerüsteten Paletten reicht von 40 über 80 bis 160 Kilogramm. Die Wahl der Palettengröße und die Kapazität des Palettenspeichers richten sich nach den Abmessungen und Gewichten der Teile. Beim MPC 160 (nur für Mill) finden neun Paletten Platz; beim Model 80 (FZ 12 und FZ 15) sind es zwischen zehn und 16 Werkstückträger und beim Model 40 (FZ 08 Magnum und FZ 12) sind je nach Ausbaustufe elf bis 60 Speicherplätze verfügbar. Schnell - wie die Werkzeugwechsel der Zentren - sind auch die Palettenwechselzeiten: Beim MPC 40 in Verbindung mit dem FZ 08 Magnum sind es lediglich sieben Sekunden und beim MPC 80 mit der FZ 12 oder der FZ 15 vergehen zehn Sekunden. Und selbst die zwölf Sekunden für einen Wechsel der 160 Kilogramm-Palette sind schnell. ee

Anzeige
Anzeige
2.8 MB
InformationsmaterialInformationsmaterial zum MPC

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Werkstückträger

Bester Schutz

Von der Entwicklung über die Konstruktion bis zur Herstellung bietet Metdra innovative Werkstückträger aus Draht. Das Unternehmen besitzt eine hohe Wertschöpfung: Angefangen von der Entwicklung und Konstruktion  bis hin zur Endkontrolle liegt der...

mehr...

EGS

Werkstückträgerstapel verarbeiten

Auf der AMB 2014 zeigt EGS auf 121 Quadratmetern einen Auszug aus der breiten Palette der hauseigenen Standardlösungen aus der Sumo-Baureihe. Im Mittelpunkt steht dabei in diesem Jahr ein komplett neu entwickeltes System: Der Sumo-Megaplex kann...

mehr...

Transportsystem

Für Lasten bis 3.000 kg

Knoll Maschinenbau zeigt auf der Motek das Montage- und Transportsystem TSS. Es bewältigt Lasten bis zu 3.000 kg und mehr je Werkstückträger. Transportwagen oder andere Vorrichtungen lassen sich ohne Hilfsmittel ein- und ausschleusen.

mehr...