Fertigungsfeinplanung

Für einen besseren Überblick

bietet Acclivis eine modular aufgebaute und skalierbare Lösung zur Fertigungsfeinplanung für produzierende Unternehmen. Das System ermöglicht die Feinplanung in Echtzeit unter Einbeziehung der vorhandenen Kapazitäten. Neue Aufträge lassen sich über Schnittstellen automatisch von allen gängigen vorgelagerten ERP- oder PPS-Systemen importieren und in die Planung integrieren. Ebenso berücksichtigt die Lösung automatisch bereits in Arbeit befindliche Aufträge und potenzielle Terminkollisionen. Sie macht Kapazitäten und Abhängigkeiten im Produktionsprozess sichtbar, verbessert die Transparenz und Flexibilität und schafft einen besseren Überblick über die Produktion. Das Ergebnis sind kürzere Durchlaufzeiten, geringere Kosten und weniger Lagerbestände. „Mit Job Dispo bieten wir den Unternehmen ein Werkzeug zur Termin- und Kapazitätsplanung, das die Anforderungen der Produktion mit der kaufmännischen Sicht vereint und nachhaltig Planungsqualität und Kundenzufriedenheit steigert“, erklärt Massimo Verza MBA, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing. Viele ERP Systeme sind stark auf die kaufmännischen Prozesse und Warenbewegungen, beispielsweise Fakturierung, Lager, Finanzbuchhaltung oder Einkauf, abgestimmt. Die davon abhängigen Produktionsprozesse – insbesondere die Feinplanung der Produktion sowie die reell verfügbaren Kapazitäten – sind jedoch oftmals nicht optimal abgebildet. Job Dispo von der Fauser AG ermöglicht mit seinen Modulen zur Auftragsabwicklung, Echtzeit-Feinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung und Softwareintegration eine lückenlose Abwicklung der gesamten Fertigungsabläufe – von A wie Angebot bis Z wie Zahlungseingang. Engpässe werden vom System automatisch erkannt und entsprechend visuell dargestellt. Damit kann der Produktionsleiter bei kritischen Situationen wesentlich früher reagieren und gegensteuern.

Anzeige

Die Acclivis GmbH berät erfolgreich seit 2008 nationale und internationale Kunden. Das Unternehmen mit Sitz in Hohenems operiert in den strategischen Geschäftsfeldern Operative Unternehmensberatung, Interims Management und Unternehmensbeteiligung. Ziel ist es, das vorhandene Potenzial innerhalb einer Organisation zu erkennen und zu nutzen, um die Leistung und Effizienz im Unternehmen zu steigern, vorhandene Risiken zu minimieren und Kosten zu senken. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ERP-Software

ERP für kleine Serien

Seit 40 Jahren entwickelt und produziert das unterfränkische Unternehmen Adapt Elektronik für seine Kunden High-Tech-Verbindungstechnik. Als bei der bis ins Jahr 2003 eingesetzten ERP-Software wichtige Funktionalitäten fehlten, suchte man kurzerhand...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

MES

Automatische Feinplanung

Das Unternehmen Alfred Konrad Veith mit Sitz in Öhringen  optimiert seine Fertigungsfeinplanung seit kurzem mit dem MES-System Promexs von Sack EDV-Systeme.

mehr...

CRM-Software

Standardisierte Branchenlösungen

Eine Dienstleistungssoftware muss flexibel sein und die jeweiligen Anforderungen der Kunden adaptieren. Hier setzen die modular aufgebauten Lösungen von Vertec an, die je nach den Bedürfnissen spezifische Lösungen für Leistungserfassung,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

CAE/CAM, Schaltanlagenbau

Effizient konfiguriert

Eine gute Marktstellung im Schaltanlagenbau hat das österreichische Unternehmen GW St. Pölten Integrative Betriebe durch seine Fähigkeit, trotz schneller Reaktion auf Kundenwünsche eine gleichbleibend hohe Fertigungsqualität zu gewährleisten.

mehr...

Smart Industry

Ohne aufwändige Arbeiten

„Obwohl der Bedarf schon lange groß ist, hielten hohe technische und preisliche Einstiegshürden viele Unternehmen in der Vergangenheit noch von der Einführung digitaler Dokumentenmanagement- und ECM-Systeme ab“, sagt Peter Weißmann (Bild), Partner...

mehr...