Entgrat-System

Abspecken

ist nach Weihnachten nach wie vor das Thema Nummer eins. Die Pfunde von Martinsgans, Weihnachtskarpfen und Plätzchen wollen wieder runter. Leichtbau, CO2-Emission und Crash-Verhalten – das sind die Schlagworte, die die Automobilindustrie für das Abspecken liefert und das Wettrennen um innovative Konstruktionen der konkurrierenden Werkstoffe Aluminium und Stahl weiter anheizen. Zünglein an der Waage, was die Rentabilität der Konstruktionen betrifft, sind oft die Fertigungskosten und die Reproduzierbarkeit in der Serie. Hier können die Entgrat-Systeme des Unternehmens RSA einen Beitrag liefern, um die Verarbeitung von Aluminium-Hohlprofilen kostengünstiger zu gestalten.

Nach dem Trennen von Hohlprofilen werden die entstehenden Grate häufig noch in manueller Arbeit oder mit einfachen Schleifböcken entfernt. Nicht selten benötigt ein Werker für eine Stirnseite ein bis vier Minuten - je nach Komplexität der Geometrie - um den Grat in jedem Winkel des Profils zu entfernen. Hohe Arbeitskosten, geringe Ausbringung und die Tatsache, dass die Qualität der Werkstücke sehr vom Bediener abhängig ist, führt zu der logischen Konsequenz, dass der Einsatz von hochlegierten Stählen mitunter kostengünstiger sein kann als profiliertes Aluminium.

Die Lüdenscheider entwickelten ein Entgrat-System, das unabhängig der Werkstückgeometrie sämtliche Hohlprofilformen in einem Zeitraum von circa drei Sekunden vollständig entgratet. Das Entgrat-System besteht aus einem Bürstenwerkzeug, das speziell für diesen Anwendungsfall konstruiert wurde. Durch die geführten Bürstensegmente wird verhindert, dass die Drahtspitzen die äußeren Flächen des Aluminium-Werkstückes beschädigen. So können sogar lackierte oder eloxierte Profile entgratet werden. Auch lässt sich durch diese Konstruktion des Bürstwerkzeuges die Entgratwirkung exakt auf die Gratstärke einstellen. Das Werkzeug wird über ein Planetengetriebe an der Stirnfläche des Werkstücks vorbeigeführt. Die Zuführung der Profile kann sowohl manuell als auch vollautomatisch erfolgen. Zusätzlich zu der Bereitstellung von Entgrat-Systemen zeichnet RSA auch verantwortlich für das Engineering, wenn beispielsweise ein Entgrat-Automat mit vorhandenen Fertigungseinrichtungen wie einer Lagensäge zu verketten ist. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Entgratsystem

Nur zahlen, was man braucht

Automatisierte Entgratlösungen erfreuen sich insbesondere bei Großserien immer größerer Beliebtheit. Lässt man große Entgratanlagen einmal außer Acht, so setzen Anwender immer öfter auf Druckluft- anstatt Elektrospindeln.

mehr...

Hochleistungs-Stahlsäge

Am Stuhl sägen,

kann die Rasacut XXL des Unternehmens RSA aus Lüdenscheid nur, wenn dieser aus Stahl ist. Die Ausbringleistung der Hochleistungs-Kreissäge liegt bis zum 10fachen über der Ausbringung von Bandsägen, die für diese Durchmesserbereiche in der Regel zum...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...