Energiebedarfsermittlung

Das teure Herz

einer jeden Anlage ist ihr Antrieb, und je höher sein Energieverbrauch, desto teurer. Daher hat sich Siemens etwas einfallen lassen, um das Energiesparpotenzial sowie die Amortisationszeit von energieeffizienten Motoren und Frequenzumrichtern zu ermitteln.

Das Softwaretool Sina Save ist konzipiert für die Auswahl eines Motors bei Netzbetrieb oder eines Frequenzumrichters für drehzahlvariablen Betrieb. Und zwar für die drei Vergleichsfälle: Motoren EFF2 oder EPAct, individuell ausgewählten und bekannten Motoren oder bekannten Motoren innerhalb einer kompletten Anlagenbetrachtung. Bei Umrichterbetrieb berücksichtigt das Softwaretool alle notwendigen anlagenspezifischen Parameter sowie die für den Prozess erforderlichen Werte. Anhand der anlagenspezifischen Daten leitet es das passende Antriebssystem ab, errechnet den Preis des geeigneten Frequenzumrichters und ermittelt den Energiebedarf des drehzahlvariablen Antriebssystems im Vergleich zu allen Alternativkonzepten. Bei mechanisch geregelten Strömungsmaschinen wie Pumpen, Lüftern oder Kompressoren, bei Antrieben mit hoher Betriebsstundenzahl, bei Antrieben, die häufig im Teillastbetrieb laufen und bei Applikationen, bei denen wiederholtes Bremsen notwendig ist, zahlt sich der Umstieg auf eine energieeffiziente Antreibstechnik unmittelbar aus.

Das Software-Tool kann kostenlos beim Unternehmen heruntergeladen werden. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Software

Roboterapplikationen schneller realisieren

Konzeption, Auslegung und Realisierung anspruchsvoller Roboterapplikationen zählten bislang zu den eher komplexen und Know-how intensiven Aufgabenstellungen. Anlagensimulation, Taktzeitbestimmungen, Programmierung, Kollisionsschutzbetrachtungen. Mit...

mehr...

Engineering Framework

TIA-Portal erweitert

Das TIA-Portal (Totally Integrated Automation) von Siemens bietet jetzt eine einheitliche Oberfläche ohne die sonst nötigen Schnittstellen für verschiedene Engineeringsysteme und vereinfacht damit die Arbeit von Entwicklern an Automatisierungs- und...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

3D-Viewer

Softwaretool für CAD-Daten

Work-X-Plore 3D kann mit hoher Geschwindigkeit selbst große und komplexe Daten aller führenden CAD-Systeme direkt importieren, analysieren und in neutralem Format wieder ausgeben. So erübrigt sich für viele Anwender die Anschaffung mehrerer...

mehr...
Anzeige

Kompetenzplattform Vernetzte Simulation

Seit zwei Jahren

gibt es an der FH-Bielefeld die Kompetenzplattform Vernetzte Simulationen als eine vom Land Nordrhein-Westfalen anerkannte und geförderte Forschungseinrichtung. Sie ermöglicht es vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen, an wichtigen,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fächerschleifscheibe

Mehr Leistung beim Schleifen

Dank des patentierten präzisionsgeformten Schleifkorns verfügt die neue 3M Fächerschleifscheibe 769F nach Unternehmensangaben über längere Standzeiten sowie einen schnelleren Abtrag als herkömmliche Zirkonkorund-Scheiben. 

mehr...