Dreh-Fräs-Zentrum

Besser als der Vorgänger

und fast ohne Einarbeitungszeit beherrschbar ist das Dreh-Fräs-Zentrum Hyperturn 65 Triple Turn von Emco. Bis zu drei Werkzeug-Revolver erhöhen, laut Hersteller, die Produktivität um 30 Prozent und mehr gegenüber dem Vormodell. Der dritte Revolver bringt zusätzliche technische und ökonomische Nutzen – mindestens 36 statt 24 Werkzeugstationen erhöhen die Flexibilität beim Bearbeiten komplexer Werkstücke, sie reduzieren den Rüstaufwand und schaffen Kapazität für Ersatzwerkzeuge. Außerdem bietet es drei Y-Achsen. Ebenfalls zu höheren Leistungen tragen die weiterentwickelte Bedienoberfläche, umfangreiche Technologiezyklen und die virtuelle Hyperturn zum optimierten Auftragsbearbeiten, Programmieren sowie Simulieren aller Arbeitsoperationen zeitlich parallel zum vollproduzierenden realen Dreh-Fräs-Zentrum bei.

Alle 36 angetriebenen Werkzeuge arbeiten mit Drehzahlen bis 5.000 U/min. Ihre Verfahrwege in der Y-Achse betragen 100 Millimeter. In Kombination mit der leistungsmäßig identischen Haupt- und Gegenspindel (max. 29 kW und 5.000 U/min) erhält der Anwender ein hohes Maß an technischen Bearbeitungsmöglichkeiten und wirtschaftlichem Nutzen. Dies unterstützen der auf 1.300 Millimeter vergrößerte Spindelabstand und der damit ebenfalls größere Arbeitsraum. Er gibt konkret höhere Bewegungsfreiheit und reduziert die Kollisionsmöglichkeiten beim simultanen Arbeiten mit drei Werkzeugen. Die baugleichen Spindeln mit 65 Millimeter Bohrung erlauben das Be- und Entladen von Stangen bzw. langer Werkstücke; optional bis zu einem Durchmesser von 77 Millimeter.

Anzeige

Ausgerüstet mit der Steuerungseinheit Sinumerik 840 D-SL von Siemens erleichtert die Bedienoberfläche das intuitive Bedienen und das einfache Programmieren der Maschine. Zur Dauerauslastung der Maschinenkapazität und damit zur weiteren Produktivitätssteigerung trägt der unternehmenseigene CPS-Pilot bei. Mit ihm kann der Anwender das virtuelle Dreh-Fräszentrum unabhängig von dem real produzierenden komplett programmieren, die Aufträge bearbeiten, Werkzeuge auswählen und testen, Arbeitsprozesse simulieren und Kollisionen bereits im Vorfeld erkennen. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dreh-Fräszentrum

Um diese Geschwister

dreht sich einiges: Zur AMB in Stuttgart stellt Gildemeister Drehmaschinen und neue Dreh-Fräszentren vor. Die CTX Alpha TC ist geeignet für die bis zu 5-achsige 6-Seiten-Komplettbearbeitung. Sie erschließt mit ihrer um +-120° schwenkbaren B-Achse,...

mehr...

Dreh-Fräszentrum

Traditionen neu aufleben

läßt DMG im dritten Quartal dieses Jahres. Mit den Mega-Dreh-Fräszentren CTX delta 4000 TC und CTX delta 6000 TC werden die Bielefelder in den Markt der großen Dreh-Fräszentren einsteigen und damit die Max-Müller-Tradition im Großmaschinenbau neu...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

CNC

Auf Kollissionskurs

ist manch teure Hightech-Werkzeugmaschinen bei der Bearbeitung. Dreh-Fräs-Zentren oder Fünf-Achsen-Maschinen versprechen eine sehr effiziente Bearbeitung. Allerdings wird es für den Maschinenbediener immer schwieriger, der schnellen und komplexen...

mehr...
Anzeige

Werkzeugsystem

Mehr Freiheit

für eine kapazitätsausgleichende Fertigungsplanung versprechen U-Achssysteme von Komet, die sich sowohl in Bearbeitungs- als auch Dreh-Fräszentren einsetzen lassen. Bei L´Orange werden so bereits unterschiedliche Bauteile für Groß-Dieselmotoren mit...

mehr...
Anzeige