Dreh-/Fräszentrum

Auf Seiten der Stirn

sind häufig Bohrungen gefragt, die lang sein müssen. Die meisten 4-Achsen-Dreh-Fräszentren können problemlos simultan bearbeiten. Die Ausnahme besteht in genau diesem Fall. Denn jetzt stehen sich die beiden Revolver gegenseitig im Weg. Die Quattro-Baureihe von Biglia, einem Partner des Unternehmens Teamtec aus Alzenau, hat das Problem mit einer anderen Revolveranordnung und absenkbarer Gegenspindel gelöst. Die zur Baureihe gehörende B 470YSM ist ein modular aufgebautes Mehrachsen-Dreh-/Fräszentrum mit zwei Arbeitsspindeln und zwei Revolvern mit jeweils zwölf Werkzeugstationen. Jeder Platz kann doppelt bestückt werden, so dass bis zu 48 Werkzeuge zum Einsatz kommen können. Die sehr genau gefertigten rotierenden und feststehenden Werkzeugaufnahmen reduzieren den Rüstaufwand gegenüber VDI-Haltern enorm. Die rotierenden Werkzeuge zeichnen sich durch ein sehr hohes Drehmoment von 47 Newtonmeter/70 Newtonmeter aus. Damit lassen sich zum Beispiel Gewinde bis M16 in Stahl schneiden. Beim Fräsen wird eine Zerspanleistung von bis zu 350 Kubikzentimeter/Minute erreicht. Die 4-Achsen-Maschine ist einfach zu programmieren. Dafür sorgt eine Fanuc CNC-Steuerung der Serie 18i, die über die bedienerfreundliche Werkstattprogrammiersoftware Manual Guide i verfügt. Die CNC stellt zwei Kanäle zur Verfügung, und die Programme für die beiden Kanäle werden über M-Funktionen verknüpft. Aufgrund des stabilen Maschinenaufbaus ist das Produkt insbesondere für hochlegierte Stähle geeignet. Klassische Einsatzgebiete sind Gehäuse und andere komplexe konische oder runde Teile, die bis zu 80 Millimeter Durchmesser von der Stange abgearbeitet werden können. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Fräszentrum

Segmente für Seilscheiben exakt bearbeitet

Am Bodensee absolviert ein Fräszentrum der FOG-Baureihe von Dörries Scharmann Technologie, Marke Droop+Rein aus Bielefeld, seit fünf Jahren ein erstaunliches Arbeitspensum: Die Spezialanfertigung stellt beim Weltmarktführer im Seilbahnbau Segmente...

mehr...