Blech-Hochregallager

Inhouse-Logistik für Formatbleche

Seit Jahren betreibt Vetter Stahlhandel in Bremerhaven ein vollautomatisches Langgut-Lagersystem. Als sich das Unternehmen nun dazu entschloss, sein Lieferprogramm aller gängigen Blechformate auszubauen, führte das zu einem erheblichen Mehrbedarf an Lagerfläche. Für das Lager stand aber nur eine begrenzte Grundfläche zur Verfügung. Deshalb entschieden sich die Verantwortlichen für den Bau eines automatischen Blechlagers in Hochregalbauweise von Stopa, Achern. Der Anlagenbauer nimmt im Bereich der automatischen Flachgut-Lager- und Materialflusssysteme eine führende Rolle ein. Für das Flachgut-Handling ab dem Wareneingang über die Kommissionierung und bis zum Warenausgang bietet er verschiedene Lösungen, die auf unterschiedlichen Lagertypen basieren. Im Fall Vetter fiel die Wahl auf den Lagertyp Stopacompact, der auf kleiner Grundfläche viel Platz für die Lagerung und den Umschlag verschiedener (Flach-)Güter bietet.

Das Konzept dieses automatische Lagersystems lässt es zu, mehrere Standard-Regalblöcke aneinander zu reihen und eine oder mehrere Ein-/Auslager-Stationen nach Belieben anzuordnen. Für das Handling der beladenen Systempaletten ist ein dynamisches Regalbediengerät zuständig, das im Regalgang zwischen den beiden Regalzeilen verfährt und per Zieh-/Schiebeeinrichtung die Paletten herauszieht. Verschiedene Paletten-Beladehöhen können gewählt werden, wodurch sich das Lagersystem nicht nur für Flachprodukte, sondern auch für Halbfabrikate nutzen lässt.

Anzeige

Für das Blechlager bei Vetter wurden zwei Beladehöhen je Palette (130 und 355 Millimeter) bestimmt, wobei eine Palette jeweils 3.000 Kilogramm Nutzlast trägt. Die Paletten haben eine nutzbare Fläche von 3.000 × 1.500 Millimeter und nehmen Bleche verschiedener Formate auf. Insgesamt stehen im Lagersystem 294 Lagerplätze parat. Die Anlage hat bei zehn zweireihigen Regalblöcken eine Höhe von 7.905 Millimeter, eine Breite von 5.480 Millimeter und eine Länge von 21.030 Millimeter. Bei 294 Lagerplätzen auf einer Grundfläche von nur 115 Quadratmetern darf man von einer recht kompakten Anlage sprechen.

Das dynamische Regalbediengerät erreicht in Längsfahrt ein Tempo von bis zu 60 m/min, in der Hubfahrt bis zu 16 m/min, und bezogen auf die Zieh-/Schiebeeinrichtung bis zu 12 m/min. Robust gebaut und mit digitalen Wegmeßsystemen versehen, sorgt es für reduzierte Handlingzeiten und schnellen Zugriff. Eine in die Lasttraverse integrierte Wiegeeinrichtung erlaubt die Gewichtserfassung bei jeder Ein- oder Rücklagerung. Die Lagerung kann über den Lagerverwaltungsrechner chaotisch auf gerade freie Palettenplätze erfolgen, wobei eine automatische Kontrolle der Beladehöhe vorgenommen wird, um Kollisionen zu vermeiden. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Blechlagersystem

Mehr Palettenplätze

Das neue automatische Blechlagersystem Compact II von Stopa bietet gegenüber seinem Vorgänger mehr Palettenplätze bei gleichem Lagervolumen, verringerte Zykluszeiten, ein intelligentes Energiemanagement und eine noch höhere Prozesssicherheit.

mehr...

Hochregallager

Speziell für die Flachgut-Lagerung

ausgelegt sind die Systemlösungen von Stopa. Neu im Programm des Schwarzwälder Herstellers ist eine kostengünstige Einsteiger-Variante. Sie basiert auf einem modularen Konzept und ist weitgehend mit standardisierten Komponenten und Baugruppen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spannmittel

Spanntechnik für Schwerzerspanung

Ein Hersteller von warmgewalzten Spezialprofilen suchte für die Schwerzerspanung ein Spannmittel, mit dem sich unter anderem die Vibrationen beim Zerspanprozess minimieren lassen. Zudem waren hohe Flexibilität sowie Zuverlässigkeit gefragt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige