Bearbeitungszentren

Wie auf einem Futon

steht der Maschinenkörper mit Fahrständerprinzip auf dem stabilen Maschinenbett aus Polymerbeton. Er ist die Basis des dreiachsigen Bearbeitungszentrums Mikron HPM 600 HD für genaue Fertigungsergebnisse bei hoher Abspanleistung. Als Beispiel bearbeitet wird die Spritzgießform für eine Skibrille aus dem Werkzeugstahl Toolox 33. Das Schruppen und Schlichten in insgesamt vier Fräsvorgängen mit Fräsern von 16 und 8 mm Durchmesser beansprucht eine Bearbeitungszeit von 33 Minuten. Die erreichbare Oberflächenrauheit nach dem Schlichten hängt ab von der Programmierstrategie. Der arithmetische Mittenrauwert am gezeigten Bearbeitungsbeispiel beträgt Ra = 0,5 µm. Geeignet ist die Fräsmaschine für Bearbeitungen im HPM-Bereich im Werkzeug- und Formenbau, an Schmiedegesenken und für die übliche mechanische Bearbeitung. Am Schweizer Standort Nidau entwickelt und baut Agie Charmilles außerdem das fünfachsige Bearbeitungszentrum Mikron HPM 800 U, das sowohl für schwere Schrupparbeiten als auch für genaue Schlichtarbeiten an Formenbau- und Produktionsteilen eingesetzt wird. Sein stabiler Aufbau, seine direktangetriebenen Rund- und Schwenkachsen sowie seine leistungsfähige Inline-Motorspindel bieten alle Voraussetzungen für eine prozesssichere Fertigung mit flexibler Werkstückautomation. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige