Bearbeitungszentren

Produktionsverlagerung rechnet sich nicht

für die Samag. „Es hat sich im Zuge des Global Sourcing gezeigt, dass die Produktionsverlagerung an vermeintlich günstigere Orte nicht automatisch zur Reduzierung der Stückkosten beiträgt“, erläutert Geschäftsführer Detlef Stoebe. „Hochautomatisierte und -spezialisierte Prozesse können wir in der Auftragsfertigung dank unserer eigenen Maschinen und der daraus entstehenden Synergien ohne Qualitätseinbußen zu wirtschaftlichen Konditionen durchführen.“

Das Saalfelder Unternehmen bietet die eigenen mehrspindligen Bearbeitungszentren auch im Geschäftsfeld Automotive für die als Dienstleistung angebotene Komplettbearbeitung von Kurbelwellen-Lagerdeckeln und die Innenbearbeitung von Differenzialgehäusen an. Jetzt kommt noch die Bearbeitung von bis zu einer Million Gehäuseteile pro Jahr für Turbolader hinzu, die in PKW-Benzinmotoren zum Einsatz kommen. Für diesen Großauftrag investiert Samag am Standort insgesamt rund 6,5 Millionen Euro in eine neue Halle mit 1.000 Quadratmeter Produktionsfläche. Fünf oder sechs der eigenen Bearbeitungszentren sollen dort im Dreischichtbetrieb laufen.

Auf den zwei- oder dreispindligen Bearbeitungszentren der MFZ-Baureihen integriert mit Sondermaschinen von Samag und Fremdmaschinen erfolgt eine Komplettbearbeitung von Großserien im Bereich Powertrain. Die mehrspindligen horizontalen Bearbeitungszentren der Reihe MFZ gibt es in Versionen für die Bearbeitung von Stahl-, Aluminium- oder Gussteilen, mit unterschiedlichen Achswegen, Drehmomenten und Spindeln. Geschäftsführer Detlef Stoebe misst der Auftragsfertigung als zusätzlichem Standbein wachsende Bedeutung zu. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...