Schrumpffutter

Gedämpfte Schwingungen

sorgen bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung für bessere Oberflächen. Mit den Power Shrink Chucks stellt Haimer universell einsetzbare Hochleistungsschrumpffutter vor, deren Geometrie das Entstehen von Schwingungen weitgehend verhindert. Dadurch eignen sie sich sowohl für Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, bei der es auf die Qualität der Oberflächen ankommt, als auch für Schwerzerspanung mit hohem Spanvolumen. Fürs Bohren sind sie ebenso geeignet.

Haimer erreicht die Dämpfung auf zweierlei Wegen. Zum einen bietet das Unternehmen kurze Schrumpffutter an, die aufgrund der geringen Länge von 65 mm kaum Schwingungen aufnehmen. Diese Power Shrink Chucks sind für die Schwer- oder Hochleistungszerspanung ausgelegt. Die zweite Variante sind lange Power Shrink Chucks, deren spezielle Außengeometrie schwingungsdämpfend wirkt. Sie weisen am Steil- oder Hohlschaftkegel einen großen Durchmesser auf, was sie sehr steif macht. Im Werkzeug-Spannbereich sind sie jedoch schlank gehalten, um beim Fräsen oder Bohren auch schwer zugängliche Ecken zu erreichen. Die Futter gibt es in den Längen 130 mm und 160 mm.

Insbesondere wenn relativ wenige Werkzeugplätze auf der Maschine zur Verfügung stehen, sind die Power Shrink Chucks in Langausführung eine gute Lösung: Mit ihnen lässt sich dasselbe Werkzeug sowohl fürs Schruppen als auch fürs Schlichten einsetzen. Versuche ergaben, dass man mit den Power Shrink Chucks deutlich über die Leistungsangaben der Werkzeughersteller hinaus gehen kann, ohne dass Vibrationen auftreten. Zudem verringert sich der Verschleiß von Spindel und Werkzeug, der Ausstoß der Maschine dagegen lässt sich unter Umständen mehr als verdoppeln.

Anzeige

Beide Power Shrink-Versionen sind mit Cooljet-Bohrungen ausgestattet, die dafür sorgen, dass das Kühlmittel von außen an die Schneide gelangt. Die Bohrungen sind mit einem Gewinde versehen und können so bei Bedarf verschlossen werden. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Haimer

Gewachsen in der Schrumpftechnik

Das Unternehmen Haimer investiert jährlich zwischen acht und zehn Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Gerade im Bereich der Werkzeug-Schrumpftechnik hat sich diese Investition gelohnt: Ein großes Know-How und ein innovatives...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Schrumpffutter

Schlank oder dick?

Ein breites Standardportfolio an Schrumpffuttern bietet der Hersteller Haimer. Es reicht von extra schlanken Futtern für die Bearbeitung tiefer Kavitäten im Formenbau bis hin zu dickwandigen Futtern mit extremer Steifigkeit und Spannkraft für die...

mehr...
Anzeige

Kühlsystem

Ein kühlender Mantel

Luftverwirbelungen beeinflussen häufig bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung den Kühlschmierstoff, so dass er nicht optimal auf das Werkzeug gelangt. Die Folge: Anstatt dieses von Spänen frei zuspülen und zu kühlen, zerstäubt ein Großteil des...

mehr...

Schrumpffutter

Bis an die Grenze

geht es besonders in der Luftfahrt- und ihrer Zulieferindustrie beim Fräsen. Leistungsstarke Portalfräsmaschinen müssen gewaltige Volumina zerspanen, was auch den Werkzeugen und ihren Spannfuttern enorme Leistung abfordert.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...