Messgeräte

Giganten im Zaum halten

die In-Process-Messsysteme von Marposs, indem sie während des Schleifens von Groß-Kurbelwellen den zu bearbeitenden Durchmesser in Echtzeit überwachen – bis das Endmaß erreicht ist.

Das Fenar L Messsystem wurde speziell für die neu dimensionierte Pendelhub-Schleifmaschine von Naxos-Union entwickelt, die damit in der Lage ist, bis sechs Meter lange Kurbelwellen mit einem Störkreisdurchmesser bis 750 mm zu bearbeiten.

Um das Fenar L auf die neuen Größenverhältnisse zu modifizieren, war es neben einem größeren Schwenk-Support am wichtigsten, neue Messköpfe für die großen Durchmesser anzufertigen.

Zudem sind zwei Messköpfe integriert, weil bei den Groß-Kurbelwellen die Durchmesser-Unterschiede zwischen Haupt- und Hublager so groß sind, dass ein Prisma nicht ausreicht. Neu ist auch, dass diese manuell ohne jedes Werkzeug austauschbar sind. Denn schließlich sollen unterschiedlichste Größen bearbeitet werden.

Als Anzeige- und Verarbeitungs-Elektronik dient das modulare und konfigurierbare Elektroniksystem Marposs P7. Ebenfalls integriert ist ein Auswuchtsystem, das in automatischem Ablauf die Wuchtgüte nach dem ersten manuellen Auswuchten verbessert. Und zusätzlich ist ein Körperschall-Messsystem implementiert, mit dem sich selbst kleine Abweichungen im Geräuschspektrum im Schleif- und Abrichtzyklus erkennen und überwachen lassen.hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige