Gewinde-Lehrdorn

Tief blicken

lässt sich mit dem Gewindetiefen-Lehrdorn GT von Emuge: Der Lehrdorn wurde entwickelt, um die Gewindelehrung und das Messen der Gewindetiefe in einem Arbeitsgang zu ermöglichen. Die Gewindetiefe ist bis 4 x D messbar. Sein Einsatzgebiet hat der Lehrdorn bei Bauteilen mit gleicher Gewindeabmessung und unterschiedlichen Gewindetiefen. Durch das Einschieben der angefederten Skalenhülse lässt sich die nutzbare Gewindetiefe schnell und exakt ablesen. Durch den einfachen und sicheren Einsatz reduziert sich der Prüfaufwand um 50 Prozent. Der GT ist in sechs Größen von M1 - M24 verfügbar und durch austauschbare Lehrdorne universell einsetzbar. Die Lehrenkörper-Gutseite ist auf Wunsch auch TIN-beschichtet erhältlich. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Modulares Spannsystem

Flexibel und schnell umrüstbar

Neben den individuell an das Werkstück oder Werkzeug angepassten Spanntechnik-Sonderlösungen bietet Emuge jetzt sein erstes modular aufgebautes Spannsystem an. Durch einfachen, universellen Aufbau bietet es Flexibilität in den jeweiligen...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...