Beschichtungstechnologie

Wasch mir den Pelz

aber mach mich nicht nass. Nass oder trocken? Diese Frage stellt sich bei Zerspanungsprozessen immer wieder. Trockenbearbeitung ist wünschenswert, lässt sich aber nicht bei jedem Werkstückmaterial anwenden. Werkstoffe wie hochlegierter Stahl, Superlegierungen und insbesondere Titan wehren sich bis heute erfolgreich gegen die Trockenbearbeitung. Es ist nicht einmal möglich, Kühlung und Schmierung zu reduzieren. Hier müssen daher verklebte Späne, Spanausbringung sowie chemische Reaktionen zwischen Schneidstoff und Werkstück analysiert werden. Für die Herstellung von Titan-Integralbauteilen wird ein dahingehend angepasstes Werkzeugdesign verwendet. Mit Hilfe großer Spanräume und speziell für den Spänetransport optimal ausgerichteter Kühlmittelaustrittsöffnungen, spezifisch geformten Spanleitstufen der Wendeschneidplatten und der neuen Sorte CTP5240 aus der HyperCoat P-Reihe von Ceratizit konnten beachtliche Leistungssteigerungen verzeichnet werden. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Oberflächenveredelung

Bauteile selektiv beschichten

Bei der AHC Surface Technology SAS im französischen Faulquemont werden an flexiblen Anlagen selektiv Aluminium-Bauteile für die Automobilindustrie nach dem Selga-Coat-Verfahren beschichtet. Bei diesem Verfahren wird das Aluminiumbauteil nicht in...

mehr...

Testbeschichtungen

Nass und Pulver

Das Technologiezentrum von Wagner in Markdorf wurde neu gestaltet und mit einem breiten Spektrum zukunftsweisender Beschichtungstechnologie für unterschiedliche Applikationsfelder ausgestattet. Direkt nebeneinander befinden sich die Technika für die...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Schichtdickenprüfung

Turbo-Verfahren

Bevor Schrauben und Nägel auf den Markt kommen, haben sie einen langen Fertigungsprozess durchlaufen. Hergestellt werden sie aus beschichtetem Walzdraht. Das Unternehmen Deutsche Edelstahlwerke belegt den Walzdraht mit einer Phosphatschicht, damit...

mehr...
Anzeige

Schraubenbeschichtung

Optimierte Eigenschaften

Bei der Umstellung von Chrom(VI)-haltigen auf Chrom (VI)-freie Oberflächen kam es in der Vergangenheit zu Problemen beim Verbau gegen KTL-beschichtete Bauteile, die in der Prüfvorschrift VDA 235-203 und den dort freigegebenen Oberflächen ihren...

mehr...

Korrosionsschutz

Schraubenschützer

Hoch leistungsfähige Systeme für den stetig wachsenden Markt der Windkraftindustrie entwickelt das auf Korrosionsschutz spezialisierte Unternehmen Dörken MKS-Systeme. Bewährte und spezifizierte Systemlösungen wie der Schichtaufbau aus dem Basecoat...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Korrosionsschutz-Beschichtungen

Neue Horizonte

Das weltweit tätige Unternehmen NOF Metal Coating Europe (ehemals Dacral) hat in den vergangenen Jahren die Korrosions- schutz-Lösungen seiner Produktreihe Geomet intensiv weiter- entwickelt. Ergebnisse sind unter anderem leistungsfähige schwarze...

mehr...

Korrosionsschutzsystem

Schutz im Eurotunnel

ist ein wichtiges Thema. Damit selbst der Schutz vor Korrosion nicht zu kurz kommt, entschieden sich die Verantwortlichen der Firmen Eurotunnel und Railtech International für eine Beschichtung der Schienen-Befestigungslaschen mit dem...

mehr...

Galvanisches Verzinken

Die hohe Kunst

des galvanischen Verzinkens dünner Rohre besteht darin, die Leitungen komplett mit Muttern und Passscheiben völlig abdruckfrei zu beschichten. Das spielt beispielsweise beim Verzinken von Hydraulik- oder Bremsleitungen eine Rolle.

mehr...