Bearbeitungssystem, Bearbeitungssystem

Hohe Haltekräfte

bietet die von Datron entwickelte, neuartige Vakuumspanntechnik – sie sorgt sowohl für hohe Haltekräfte als auch für äußerst kurze Rüstzeiten und gehört zum Ausrüstungsstandard des dreiachsigen CNC-Bearbeitungssystems M10. Die Maschine ist für die Zerspanung speziell von Aluminium-Platten konzipiert.

Der Arbeitsraum ist mit 700 x 1.000 x 240 mm in der X-, Y- und Z-Achse entsprechend geräumig. Gleichwohl beträgt die Stellfläche der M10 lediglich 1.910 x 1.950 x 2.065 mm (B x H x T). Alle Komponenten der Portalmaschine sind aufeinander sowie auf den Zielwerkstoff Aluminium abgestimmt.

So stellt der Arbeitstisch aus massivem Granit sicher, dass die Arbeitsspindel auch bei hoher Beschleunigung schwingungsarm verfährt und beim Zerspanen zwangsläufig auftretende Vibrationen auf ein Minimum gedämpft werden.
Die Spindel mit HSK-E25-Schnittstelle dreht bis zu 40.000 min-1. Dies ermöglicht hohe Spanvolumina bei geringen Schnittkräften. Eine vom Hersteller entwickelte, neuartige Vakuumspanntechnik sorgt sowohl für hohe Haltekräfte als äußerst kurze Rüstzeiten. Sie gehört zum usrüstungsstandard der M10.

Ebenfalls von Haus aus integriert ist ein X/Y/Z-Messtaster, über den sich Null- und Referenz-Punkte automatisch einrichten lassen. Die Maschinensteuerung auf PC-Basis bietet einen großen Arbeitsspeicher, Ethernet- sowie USB-Schnittstellen und verarbeitet auch große Datenmengen zügig.

Anzeige

Auch aus ökologischer Sicht hat die M10 eine Sonderstellung im Markt inne. Durch den hohen Wirkungsgrad der elektrischen Komponenten nimmt die Maschine unter 80 Prozent Last lediglich 4 kW auf. Das Minimalmengen-Kühlschmier-System arbeitet rückstandsfrei, so dass keine Reinigungs- oder Entsorgungskosten entstehen.

Das neue Türsystem ist einfach zu bedienen und bietet gute Zugänglichkeit. Zur Entsorgung der Späne kann entweder ein spezieller Wagen mit ergonomischem Kippmechanismus oder ein Fördersystem eingesetzt werden. hs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bearbeitungssysteme

Eine starke Kombi

Seit Ende 2003 leitet Markus Schnyder die Machining Technology Division der Mikron-Gruppe, seit Juni 2008 in alleiniger Verantwortung. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz hat mit ihm über die Strategie des Werkzeug- und Werkzeugmaschinenbereiches...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Digitale Services

Werkzeuge selbst entwickeln

Der Werkzeughersteller Seco Tools stellt auf der AMB seine Serviceleistungen in den Mittelpunkt. Mit My Tools können sich Anwender individuelle Präzisionswerkzeuge passend für ihre jeweiligen Fertigungsanforderungen entwickeln.

mehr...