Schleifmaschine

Präzision im Dialog

Auf der AMB stellt Vollmer die neue Schleifmaschine Vgrind 360 vor. Sie ist Beispiel dafür, wie die Firma ihr Motto „Präzision im Dialog“ im Alltag lebt. Denn die Weiterentwicklung ist unter anderem aus Erfahrungen entstanden, die die Firma selber und ihre Kunden mit der bisherigen Vgrind 160 gemacht haben.

Die neue Maschine ist mit erweiterten Verfahrwegen in der Lage, Werkzeuge in Abhängigkeit von deren Geometrie bis zu einem Durchmesser von 200 Millimetern zu bearbeiten. Die Kinematik mit zwei vertikal angeordneten Spindeln ermöglicht eine Mehr-Ebenen-Bearbeitung. Mit fünf optimal abgestimmten CNC-Achsen erzielt die Schleifmaschine eine gute Interpolation mit kurzen Fahrwegen, was zu einer hohen Genauigkeit bei geringer Bearbeitungszeit führt. An der Schnittstelle Mensch-Maschine kommt das Palettenmagazin HP 160 zum Einsatz, das die Zufuhr von bis zu 272 Werkstücken ermöglicht. Optional sorgt der Freiarmroboter HPR 250 bei dreifach höherer Kapazität dafür, dass sich Werkzeuge mit unterschiedlichen Schaftdurchmessern automatisch fertigen lassen.

Das Motto des Unternehmens bezieht sich auch auf die Kommunikation an der Schnittstelle Mensch-Maschine. Ziel ist es, sowohl die Funktionalität als auch die Automation von Schärfmaschinen effizienter zu gestalten. Darüber hinaus geht es der Firma darum, ihre Dienstleistungen rund um Schulung, Finanzierung, Wartung und Instandhaltung auf die Anforderungen ihrer Kunden abzustimmen. Auf der Messe sucht die Firma vor allem den Dialog mit Herstellern von hochwertigen Rotationswerkzeugen, die bei der Bearbeitung von Metallen und Verbundwerkstoffen eingesetzt werden. Außer Hartmetallwerkzeugen sind dies insbesondere PKD-bestückte Werkzeuge.

Anzeige

PKD-Rotationswerkzeuge wie Fräser, Bohrer oder Reibahle können Werkzeughersteller mit der Scheibenerodiermaschine QXD 250 berührungslos schärfen. Die Firma zeigt auf der Messe eine technologisch erweiterte Maschine, mit der sich auch PKD-Stützleisten bei Bohr- und Reibwerkzeugen bearbeiten lassen. Die Maschine ermöglicht die radiale und axiale Anfasung der Stützleisten und sorgt somit für eine präzise Vorbearbeitung der Stützleiste vor der Rundschleifoperation. rn

AMB, Halle 8, Stand B59

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rundschleifmaschinen

Schleifmaschine im Zulieferbetrieb

Dass die Elektromobilität auch für Zulieferbetriebe große Chancen bietet, beweist der Zulieferbetrieb für Zahnrad- und Antriebstechnik Framo Morat. Das Produktportfolio: Zahnräder, Planetengetriebe und Schneckengetriebe bis hin zum kompletten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schleifmaschine

Für schwierig zu schleifende Werkstoffe

Bei der UPZ NCII von Okamoto handelt es sich um eine hochpräzise Schleifmaschine für Hightech-Werkstoffe wie etwa hochwarmfeste Stähle und Nickelbasislegierungen. Die Maschine schleift mit Diamantschleifscheiben in kontinuierlichem Quervorschub.

mehr...