ERP-Lösung Deleco

Delta Barth präsentiert neue Version

Die Delta Barth Systemhaus wird sich auf der Intec mit den Neuheiten der ERP-Lösung Deleco präsentieren. Die aktuelle Version 6.32 bietet mit einigen Neuerungen eine Erweiterung für die tägliche Arbeitspraxis.

ERP-Lösung Deleco, Version 6.32

Mit dem Projektmanagement ist die Planung leichter als vorher. Von der Einteilung der Mitarbeiter in Projektteams, über das Hinterlegen von Grundbelastungen oder die Planung von Mehrarbeit bis hin zur Einstellung eines flexiblen Zeitbudgets ist alles möglich. Weiterhin lassen sich Verweise mit direkten Verknüpfungen zu Dokumenten einfügen. Möglich ist nun auch die Einbindung der E-Mail-Postfächer in der ERP-Software – ohne das Programm zu wechseln. Auch die im System hinterlegten E-Mail-Adressen lassen sich verwenden, ohne dass sie zusätzlich in einem anderen Programm zu pflegen sind. Erwähnenswert ist auch, dass nicht nur das Empfangen und Versenden von E-Mails genutzt werden kann, man kann diese auch mit den angehangenen Dokumenten speichern und sich beispielsweise eine Aktivität anlegen. In einer neuen Arbeitsmaske können Unternehmen mit der aktuellen Version die Daten des Fertigungsauftrag unmittelbar in den Objektstamm des Wartungsobjektes übernehmen. Die kompletten Informationen über das Objekt werden nun nebeneinander dargestellt. Darüber hinaus können nützliche Zusatzinformationenabgespeichert werden. ee

Intec, Halle 3, Stand A40

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Twitterschau

Die Intec/Z auf Twitter

Heutzutage finden Messen nicht nur in den Hallen statt, sonern auch auf Twitter. ein Grund für uns, einmal einen Blick in das Soziale Medium zu werfen und das Messedoppel per Tweets Revue passieren zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige