Ott-Jakob zeigt...

Highlights der Spanntechnik

Auf der diesjährigen EMO wird das Allgäuer Traditionsunternehmen Ott-Jakob ausgewählte Highlights aus dem Bereich der automatischen und manuellen Spanntechnik präsentieren.

Ott-Jakob präsentiert seine Produkte rund um die automatische und manuelle Spanntechnik auf der EMO 2015.

Darüber hinaus wird auch das Thema Industrie 4.0 eine Rolle spielen: Mit einer Reihe von elektronischen Assistenzsystemen bietet Ott-Jakob schon heute zukunftsfähige Konzepte für die Automatisierung in der Produktion.

Als Anbieter kompletter Werkzeugspanneinheiten ist es dem Unternehmen gelungen, ein modulares System zu entwickeln, das ein hohes Maß an Individualisierung ermöglicht. In Mailand wird neben den bewährten Schnittstellen SK, HSK und PSC auch eine Neuheit zu sehen sein: Zukünftig ergänzt die auf dem Kugel-Prinzip basierende Spanneinheit KM4xTM das Leistungsspektrum von Ott-Jakob. Lösungen für den manuellen Werkzeugwechsel werden in Form der Handspannsätze HSK und PSC gezeigt.

Die Power-Check Produktreihe bildet einen weiteren Schwerpunkt auf dem Messestand. Bereits in der zweiten Generation gewährleistet das Einzugskraftmessgerät Power-Check 2 sowie die kostengünstige Variante Power-Check Magazine eine schnelle und präzise Überprüfung der Spannkraft. Weiterhin erwartet Messebesucher ein Demonstrator des Plananlagen-Kontrollsystems PLANKO. Dieses wurde erstmals auf der EMO 2011 vorgestellt und befindet sich nun im letzten Entwicklungsstadium.

EMO in Mailand, Halle 11, Stand G15

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2019

Neue Universalmaschinen bei Grob

Auf der EMO stehen bei den Grob-Werken neben der neuen Access-Serie aus dem Universalmaschinenbereich auch die Bearbeitungszentren für Rahmenstruktur- und Fahrwerksteile, die aktuellen System- und Automatisierungslösungen im Mittelpunkt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige