Mikrofräsen

Groß und doch fein

Hochgenaue Mikrofrässtrukturen bei größtmöglichem Bearbeitungsraum – solche Anforderungen stellt beispielsweise die Leiterplattenindustrie, um viele Werkstücke gleichzeitig in einem Arbeitsschritt bearbeiten zu können. Derartige Ansprüche erfüllt eine neue Mikrofräsmaschine, die das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT gemeinsam mit Schmoll Maschinen während der EMO vorstellt. Die Maschine basiert auf einem modularen Maschinenkonzept von Schmoll, das vom Fraunhofer IPT konstruktiv an den Fräsprozess angepasst und mit einem neuen Steuerungssystem versehen wurde. Die 3-Achs-Mikrofräsmaschine ist mit Linearmotortechnik ausgestattet und verfügt über zwei Hochfrequenzspindeln. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeugmaschinen

Kern Microtechnik auf Wachstumskurs

Gleichmäßiges Wachstum auf hohem Niveau: Dem Werkzeugmaschinenhersteller und Fertigungsunternehmen Kern Microtechnik ist es gelungen, den Auftragseingang im ersten Halbjahr 2015 um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu steigern.

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...
Anzeige