Metav

Weiler zeigt sechs Präzisions-Drehmaschinen

Weiler Werkzeugmaschinen reist mit sechs Präzisions-Drehmaschinen im Messegepäck zur Metav. Zwei weitere auf dem Stand der VDW-Nachwuchsstiftung zu sehen. Weiler spricht mit den ausgestellten Modellen vor allem Unternehmen an, die Bauteile in kleinen Stückzahlen und als Einzelteile anfertigen.

Die kompakte E30 aus der erfolgreichen Baureihe zyklengesteuerter Präzisions-Drehmaschinen ist das kleinste Modell und mit der neuesten WEILER SL2 Steuerung ausgestattet (Foto: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH).

Die Praktikant GS, Condor VCplus und DA 260AC x1000 stammen aus der erfolgreichen Baureihe konventioneller, die C30 C3 aus der Linie servokonventioneller Präzisions-Drehmaschinen. Die Modelle E30 SL2 und E70 SL2 mit neuester Zyklensteuerung runden die Messepräsenz ab. 

WEILER Präzisions-Drehmaschine Condor VC Plus mit Energiesparsystem „e-TIM“ und optional erhältlichem Lehrer-IdentifikationS-Systems „e-LISSY“ (Foto: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH).

Darüber hinaus sind auf dem Stand der VDW-Nachwuchsstiftung GmbH eine konventionelle Präzisions-Drehmaschine Primus VCD und eine DZ45 AGY mit CNC-Steuerung zu sehen. Lerbs Werkzeugmaschinen zeigt außerdem eine Praktikant VCD und eine E50 x 1000 SL2, die Ecoroll AG eine weitere E30 SL2.

Mit den ausgestellten Präzisions-Drehmaschinen kleiner und mittlerer Baugröße spricht WEILER vor allem Unternehmen an, die Bauteile in kleinen Stückzahlen und als Einzelteile anfertigen. Sie sind flexibel einsetzbar, leicht zu bedienen und bieten über den gesamten Drehzahlbereich größte Genauigkeit und Laufruhe. Außerdem eignen sie sich für die Ausbildung, wobei vor allem die Modelle der konventionellen Baureihe über zahlreiche Extras verfügen.

Mit Ausbildungs-Extras: Die konventionellen Präzisions-Drehmaschinen Praktikant GS und Condor VCplus

Die ausbildungsspezifische Ausstattung der Praktikant GS wird vor allem im Lehrbetrieb geschätzt. Zu den besonderen Merkmalen gehören die automatische Handausrückung, eine schützende Leit- und Zugspindelabdeckung, die Spindelbremse, entschärfte Quetschstellen und das auf das Sicherheitskonzept abgestimmte umfangreiche Zubehör.

Anzeige

Die kompakte Präzisions-Drehmaschine verfügt über eine Spitzenweite von 650 mm, einen Umlaufdurchmesser über Bett von 320 mm und ein Schaltgetriebe mit 16 Getriebestufen, über das Drehzahlen zwischen 48 und 2.500 U/min anwählbar sind. Dadurch zeichnet sie sich besonders für das präzise Drehen kleinerer und komplexer Werkstücke in Handarbeit aus. Dazu tragen auch der Antrieb mit bis zu 3,9 kW, die Spindelbohrung von 40,5 mm und die hohe Genauigkeit bei.

Die Condor VCplus bietet für den Ausbildungseinsatz neben umfassenden Sicherheitsmerkmalen das optional erhältliche Lehrer-IdentifikationS-System „e-LISSY“. Mit „e-LISSY“ ist es möglich, jedem Nutzer individuelle Zugangsberechtigungen einzuräumen und so unterschiedliche Funktionen freizuschalten.

Jederzeit kann die Condor VCplus ohne Änderungen als vollwertige Produktionsmaschine in Werkzeugmachergenauigkeit eingesetzt werden. Sie bietet eine Spitzenweite von 800 mm und einen Umlaufdurchmesser über Bett von 360 mm. Ihr Antrieb mit 10,5 kW und ein Spindelstock mit einer Bohrung von 56 mm sorgen für eine hohe Zerspanungsleistung, der Drehzahlbereich reicht von 30-4.000 U/min. Die komfortable Anzeige- und Regelelektronik WEILER VCplus erleichtert das manuelle Bedienen durch eine Reihe leicht anwählbarer Funktionen. Das von WEILER entwickelte Energiesparsystem „e-TIM“ sorgt für einen energieeffizienten Betrieb.

Flexibel im Einsatz: das Universalmodell DA260 AC

Das flexibel einsetzbare Universalmodell DA260 AC ist die dritte konventionelle Präzisions-Drehmaschine am Stand von WEILER. Erhältlich ist es mit Spitzenweiten von 1.000 mm – wie ausgestellt – oder 1.500 mm und 2.000 mm und einem Umlaufdurchmesser über Bett von 535 mm. Der zweistufig einstellbare Drehzahlbereich reicht von 20 bis 2.500 U/min. Der eingesetzte frequenzgesteuerte Drehstromhauptantrieb mit Knebelschalter zur stufenlosen Drehzahlverstellung am Schlosskasten ermöglicht ein komfortables Arbeiten.

Servokonventionelle C30: Zyklen unterstützen das manuelle Drehen

Bei servokonventionellen Präzisions-Drehmaschinen wie der C30 C3 unterstützt die WEILER C3- Software mit einer Auswahl von Einfachzyklen das manuelle Arbeiten. Zu den Merkmalen gehören konstanteSchnittgeschwindigkeit, Werkzeugmachergenauigkeit und das Positionieren im µ-Bereich – wahlweise über elektronische Handräder. Über vorgefertigte Eingabemasken lassen sich Zyklen zum Kegel- und Radiendrehen bequem auswählen. Mit einer Spitzenweite von 750 mm, einem Umlaufdurchmesser über Bett von 330 mm und einem stufenlos anwählbaren, großzügigen Drehzahlbereich von 1 - 4.500 U/min ist die C30 ausgesprochen flexibel einsetzbar.

Zwei Zyklengesteuerte mit neuester WEILER SL2 Steuerung

Die zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschinen E30 und E70 sind mit der neuen WEILER SL2 Steuerung ausgestattet, mit deren Hilfe sich selbst komplexe Werkstücke wirtschaftlich und in größter Genauigkeit drehen lassen. Zu den Verbesserungen für ein komfortables Arbeiten gehören ein leistungsfähigerer Rechner, eine komfortablere Datenverwaltung, umfangreichere Abspan- und Einstechzyklen und ein vereinfachter Gewindezyklus. Die Benutzeroberfläche mit einem übersichtlichen 15-Zoll-Bildschirm ist leicht bedienbar und erschließt sich nahezu intuitiv.

Die E40 bietet eine Spitzenweite von 1.000 mm, einen Umlaufdurchmesser über Bett von 435 mm und einen Drehzahlbereich von 1-3.500 U/min. Der Hauptantrieb mit 20 kW Leistung und ein Spindelstock mit einer Bohrung von 66 mm ermöglichen eine kraftvolle Zerspanung.

Mittelgroße Werkstücke lassen sich präzise und schnell mit der E70 bearbeiten, die mit einer Spitzenweite zwischen 1.000 mm und 6.000 mm aufwartet. Am Messestand ist die Modellvariante E70 x 3.000 mm zu sehen. Der Umlaufdurchmesser über Bett beträgt 720 mm, der Drehzahlbereich reicht von 1 bis 1.800 U/min. Eine Antriebsleistung von 37 kW und ein Spindelstock mit einer Bohrung von bis zu 216 mm sorgen für eine kraftvolle Zerspanungsleistung, mit der sich Werkstücke schnell bearbeiten lassen. kf

Metav, Halle 17, Stand B51 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

METAV 2018

Industrie 4.0 im Fokus

Heute hat die METAV 2018 – 20. Messe für Technologien der Metallbearbeitung – ihre Tore geöffnet. Bis Samstag zeigen 560 Aussteller aus 24 Ländern ihre Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Industrieproduktion.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige