Werkzeugmanagement

Mehr Transparenz und Sicherheit an der Werkzeugmaschine

Auf der EMO 2017 in Hannover zeigte Balluff zahlreiche Neuheiten. Zu sehen war unter anderem, wie Tool ID – die Werkzeugcodierung mittels Industrial RFID – zu mehr Transparenz, Effizienz und Qualität bei der Metallverarbeitung führt. Mit Easy Tool-ID bietet das Unternehmen jetzt auch eine günstige Einstiegslösung in das Werkzeugmanagement. Sie ist einfach nachzurüsten und lässt sich schnell installieren und konfigurieren.

Tool ID

Eigene Safety-Komponenten und integrierte Sicherheitslösungen sind ein weiteres Thema. So bietet der Sensorspezialist mit der Weltneuheit Safety over IO-Link Anlagenherstellern eine einfach integrierbare, kostensparende Safety-Lösung auf der Grundlage von IO-Link und Profisafe. Sie ist zur Sensorebene hin offen und so lassen sich per M12-Standardkabel sowohl Balluff-Sicherheitskomponenten als auch Safety-Devices anderer Hersteller anbinden.

Neue effiziente Sensor-Lösungen zur Spannwegsüberwachung an der Werkzeugspindel, zum Positionsfeed an den Bewegungsachsen sowie zur Endlagen-überwachung an den Lineareinheiten sind ebenfalls zu sehen. Ein komplettes Portfolio an Drucksensoren zur Überwachung von Prozessdruck, Hydraulikdruck und Vakuum präsentiert das Unternehmen ebenfalls auf der EMO. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spanntechnik

Digitale Zwillinge von Werkzeughaltern

Schunk stellt die Daten seiner standardisierten Präzisionswerkzeughalter der Baureihen Tendo Hydro-Dehnspannfutter, Tribos Polygonspanntechnik und Sino Dehnspannfutter kostenlos als digitale Zwillinge im standardisierten Format auf Basis der DIN...

mehr...
Anzeige

VDW

22 Prozent weniger Maschinenbestellungen

Ein Minus von 22 Prozent im Auftragseingang meldet der VDW für das zweiten Quartal 2019. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Bestellungen aus dem Inland um 28 Prozent zurück, die Auslandbestellungen sanken 18 Prozent. Im ersten Halbjahr...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige