zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Werkzeugmaschinenbau

Andreas Mühlbauer,

Maschinenbau für zukünftige Anforderungen aufstellen

Die Samag Group wird sich strategisch neu aufstellen. Hauptgründe dafür sind laut Unternehmen das veränderte Marktumfeld und die stärkere Fokussierung auf die einzelnen Geschäftsfelder.

MFZ-Werkzeugmaschine aus der Baureihe mehrspindliger horizontaler Bearbeitungszentren. © Samag

„Wir schaffen so die Rahmenbedingungen, damit sich unser Unternehmen in den einzelnen Bereichen erfolgreich weiterentwickeln kann“, sagt Geschäftsführer Christian Kleinjung. 

„Wir haben uns entschieden, den Samag-Maschinenbau in eine eigene GmbH zu überführen. Dies wird zum 1.1.2020 geschehen“, so Kleinjung weiter. Bisher firmieren die Geschäftsbereiche Werkzeugmaschinenbau und Automotive unter einem Dach. Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen gehört für Samag auch ein für 2020 geplanter Neubau für den Maschinenbau. Zudem werden die Fertigungs-, Logistik- und Verwaltungsfunktionen zusammengeführt.

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Multi-Palettenspeicher

Ganzheitliche Automatisierung

Die Möglichkeiten, eine Werkzeugmaschine zu automatisieren, sind ebenso vielfältig wie die Gründe für eine automatisierte Werkzeugmaschine. Hedelius bietet verschiedene Automatisierungslösungen für seine Bearbeitungsmaschinen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Modularer Greifer

Mit einstellbaren Kräften

Einen modularen Greifer für die Werkzeugmaschine hat AMF im Angebot. Der Vorteil des neuen Greifersystems liegt laut Unternehmen darin, dass sich Bearbeitungsprozesse auf Werkzeugmaschinen automatisieren lassen, ohne dass ein Roboter notwendig sei.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige