Werkzeug-, Modell- und Formenbau

Andrea Gillhuber,

Marktübersicht für strategische Entscheidungen

Die deutsche Industrie hat seit Jahresbeginn mit einem Produktionsrückgang zu kämpfen. Vor allem die schwächelnde Automobilindustrie sorgt für Unsicherheit im Werkzeug-, Modell- und Formenbau. Für Unternehmen gilt es jetzt, fundierte strategische Entscheidungen zu treffen. Der Marktspiegel Werkzeugbau sorgt dabei für Orientierung.

© Marktspiegel Werkzeugbau

Die deutsche Industrie ist stark getrieben vom Automobilbau. Schwächelt diese Branche, zieht sich der Rückgang wie ein Rattenschwanz durch ihre Zuliefererbranchen. Für betroffene Unternehmen gilt es daher, alternative (Wachstums-)Märkte zu finden, um den Rückgang aufzufangen. Der konjunkturelle Abschwung ist eine Chance, strategische Entscheidungen im Unternehmen voranzutreiben und neue Märkte zu erschließen.

Auch der Werkzeug-, Modell- und Formenbau ist an die Automobilindustrie gebunden und sieht sich nun mit der Frage konfrontiert, wie es in Zukunft weitergehen kann und soll. Um ihnen eine Hilfestellung bei ihren strategischen Entscheidungen zu geben, wurde die Marktspiegel Werkzeugbau eG gegründet und im Mai offiziell in das Genossenschaftsregister eingetragen. Als Mitglied des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V. ist die Genossenschaft voll geschäftsfähig. In der ehrenamtlichen Tätigkeit verfolgt der Vorstand das übergeordnete Ziel, den Werkzeug-, Modell- und Formenbau im deutschsprachigen Raum wettbewerbsfähig zu halten.

Anzeige

Im Vordergund steht dabei die ganzheitliche Unternehmensanalyse mit dem Ziel, einen Unternehmensvergleich, Markttransparenz und Handlungsempfehlungen zu schaffen. Denn sich mit den Kernthemen seines Unternehmens zu beschäftigen, Optimierungsfelder zu erkennen und eine Entscheidungsgrundlage für unternehmerische Entscheidungen zu schaffen, sind für die Genossenschaft wesentliche Parameter einer zukunftsorientierten Unternehmensführung.
Teilnehmer erhalten einen Individualreport, der den Ist-Stand des Unternehmens zeigt und dazu passende Handlungsempfehlungen gibt. Der Kernnutzen liegt vor allem in der Schaffung von Transparenz und Vergleichbarkeit, in der Ableitung von konkreten Handlungsempfehlungen, im Erkennen von Branchentrends, in der Bereitstellung einer validen Grundlage für Zukunftsentscheidungen sowie in der Stärkung der Branche.

Die erste Publikation ist der auf der Moulding Expo vorgestellte „Marktblick – Impulse für Zukunftsmacher im Werkzeug-, Modell- und Formenbau“. Er kann kostenlos unter www.marktspiegel-werkzeugbau.com/loesungen/marktblick angefordert werden. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige