BAZ automatisieren

Matsuura präsentiert Roboterzelle "Dominator"

Mit einer Maschinen-Neuvorstellung und dem Fokus auf seinem Spezialgebiet Automatisierung, präsentiert sich der japanische Anbieter Matsuura Machinery auf der AMB. Der Schwerpunkt der Produktpräsentation liegt in diesem Jahr auf der Automatisierung von Bearbeitungszentren. Konkret geht es dabei u.a. um die neue Roboterzelle "Dominator".

MATSUURA Dominator-Zelle

Den Messebesuchern werden zu diesem Thema das 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum MX-520 mit der neuen Roboterzelle „Dominator“, sowie die 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszelle MAM72-35V mit 40-fach Palettenspeicherturm vorgeführt.

Weiterhin präsentiert Matsuura in diesem Jahr eine Neuvorstellung aus der verkaufsstarken Matsuura MX-Reihe: das 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum MX-330. Lasertechnologie-Interessierte können sich eingehend über die Matsuura Hybrid Additive Manufacturing-Anlage LUMEX Avance-25 informieren und Abläufe und Arbeitsweisen mit dem Fachpersonal vor Ort besprechen.

Dominator: Gewährleistung maximaler Flexibilität

Der Matsuura Dominator ist eine nach dem Baukastenprinzip aufgebaute Zelle, die in Bezug auf die Module Paletten, Werkzeuge und Werkstückablage individuell an die Bedürfnisse der Produktion angepasst werden kann, auch die Software. Der Kunde kann flexibel bestimmen, welche Module für seine Produktion geeignet sind und in welcher Weise sie genutzt werden. Erweiterungen, wie beispielsweise die Anbindung weiterer Matsuura Bearbeitungszentren, sind auch im Nachhinein kein Problem und jederzeit durchführbar.

Anzeige

Die MX-520 steht seit Jahren für ein bedienerfreundliches und sicheres Handling, gleichzeitig ist sie hochpräzise und mit exzellenten Fräseigenschaften ausgestattet. Sie eignet sich hervorragend zur Automatisierung mit dem Dominator. Werkstücke bis zu einem maximalen Durchmesser von Ø710 x H350 mm können mit einer Spindel mit 12.000 oder optional 20.000 Umdrehungen bearbeitet werden. Der im Dominator-System verbaute FANUC-Roboter mit einer Tragelast bis 175 kg, ist gut geeignet, die Maschine für sämtliche Fertigungsaufgaben zu bestücken.

Mannarme und flexible Fertigung rund um die Uhr

520 Werkzeugplätze und 40 Paletten bei kleinster Stellfläche – flexibler und produktiver geht es kaum. Die Fertigungszelle MAM72-35V ist eine vollständig überarbeitete Fertigungslösung und ermöglicht eine mannarme und flexible Fertigung rund um die Uhr. Werkstücke bis D350 x H300 mm können bearbeitet werden. Der Dreh-/ Schwenkbereich der B- und C- Achse beträgt -125 ~ +65 / 360 Grad. Beide Rundachsen werden direkt angetrieben, um höchste Dynamik, hohe Genauigkeiten und eine lange Lebensdauer zu ermöglichen.

Neuvorstellung: 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum MX-330

5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszelle MAM72-35V

„Matsuura bietet mit der MX-330 ein Produkt, bei dem das Kosten-Leistungs-Verhältnis unschlagbar ist. Die MX-330 hat einen attraktiven Einstiegspreis und gewährt durch die Möglichkeit, einen Speicher bis zu 10 Paletten aufzurüsten, eine große Flexibilität für den Kunden. Selbstverständlich verfügt sie dabei auch über die gewohnte Matsuura-Qualität und –Präzision.“, erklärt Bert Kleinmann, Geschäftsführer der Matsuura Machinery GmbH begeistert das neuen 5-Achsen-Bearbeitungszentrum der MX-Reihe.

Die MX-330 ist optimal zur mannarmen Fertigung ausgelegt. Erstmals ist es bei einer MX-Maschine möglich, eine Erweiterung des Palettenspeichers bis zu 10 Paletten in die Maschine zu integrieren. Die optional verfügbare Hydraulik durch den Tisch mit 6 Anschlüsse bis max. 200 bar und die mögliche Erweiterung des Werkzeugmagazins bis 90 Werkzeuge, steigern die Einsatzmöglichkeiten ebenfalls. Durch Verfahrwege X/Y/Z 435 x 465 x 560 mm, eine Spindeldrehzahl von 15.000 min-1 und die bis zu 90 Werkzeuge lassen sich Werkstücke der max. Größe von Ø 420 x H 300 mm und einem Gewicht von 80 kg bearbeiten. kf

AMB, Halle 5, Stand 5B52

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weltneuheit

Closed-Loop für Stirnräder

Bei der Hausmesse im November stand im Klingelnberg Werk Ettlingen Oberweier die neueste Innovation im Fokus: eine Höfler Stirnrad-Maschine direkt vernetzt mit einem Klingelnberg Präzisionsmesszentrum.

mehr...
Anzeige

Roboter

In die Einzelteile zerlegt

Das Roboter-Bearbeitungszentrum der Wieland Anlagentechnik vereint die Flexibilität eines Roboters mit der Präzision eines Bearbeitungszentrums. Die Kuka-MX-Automation-Schnittstelle zur Sinumerik 840D-Steuerung mit Run MyRobot ermöglicht bei hoher...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

GF bei Opel

"Wahre Schönheit kommt vom Fräsen"

Opel begeisterte auf der IAA 2015 und investiert kräftig in das Automobil-Design der Zukunft. Im Stammwerk Rüsselsheim hat der Automobilbauer ein neues Designzentrum eingeweiht, ausgestattet mit Mikron Hochleistungs-Bearbeitungszentren von GF...

mehr...