Laserauftragsschweißen

Mit dem Bett klappts

Die Besucher haben sich gewundert, als sie auf der EMO bei Trumpf statt des versprochenen Klappbettes einen Operationstisch zu sehen bekamen, so jedenfalls unser Chefredakteur Hajo Stotz, der dort vergeblich nach langem Marsch einen Ort der Ruhe suchte. Gemeinsam ist dem Bett und dem Tisch, dass sie mit dem Laser geschweißt wurden. Diese Art der Anwendung zeigt hohe Einsparungen bei Zeit, Rohstoffen und Kosten.

Die lasergeschnittenen Aussparungen helfen neue Konstruktionen zu ermöglichen und nachfolgende Prozesse zu vereinfachen. Der Laser spielt eine wichtige Rolle bei der effizienten und ressourcenschonenden Fertigung von Gütern.

Für die Rohrbearbeitung bedeutet das, dass die Rohre mit minimalem Aufwand in Form gebogen und geschweißt werden können. Das gesuchte Klappbett wurde in einer automatisierten Fertigungslinie auf einer Tru Laser Tube geschnitten, automatisch über einen Roboter entnommen und an die nächste Fertigungszelle, eine Biege- und Schweißstation, übergeben. Die Lasermaschine bestimmt dabei den Takt für die restliche Anlage. Über eine konfigurierbare digitale Schnittstelle teilt sie den anderen Steuerungen der Fertigungszelle mit, wann ein Teil fertig ist. Die große Herausforderung bei der Einrichtung dieser automatisierten Anlage bestand darin, die exakten Positionierungen der Werkstücke für die nächste Station zu garantieren. Die passende Stellung der zugeschnittenen Rohre auf X- und Y-Ebene konnte durch die Programmierung erreicht werden: Die Dreheinheit der Werkzeugmaschine richtet das bearbeitete Bauteil vor dem Freischneiden exakt in dem für den weiteren Prozess benötigten Winkel aus. Die Positionierung entlang der Z-Achse erfolgt auf einem eigens konstruierten Ablagetisch, der den üblichen Transporttisch ersetzt. Angetrieben von einem Servomotor schiebt er die Bauteile exakt in die jeweils benötigte Lage. Der Roboter greift die bearbeiteten Rohre und setzt sie millimetergenau in die Biege- und Schweißstation. Täglich entstehen so in der Roboterzelle 240 Rahmen, alle zwei Minuten verlässt ein Klappbett die Fertigungslinie. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektronikfertigung

Bohren von Mikrovias

Mit dem Tru Micro 3340 stellt Trumpf ein ideales Werkzeug für die Elektronikfertigung, beispielsweise bei Leiterplatten oder Displayglas vor. Dabei bietet er als Scheibenlaser den Vorteil, dass er unempfindlich gegen die Rückreflektion des Kupfers...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Laserschweißmaschine

Kompakt im Aufbau

Einen idealen Einstieg ins Laserschweißen bietet die neue Tru Laser Station 5005 von Trumpf. Die Fünfachsmaschine bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Anwender aus Medizin-, Elektro- und Feinwerktechnik, die kleine bis mittlere Serien...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...