Kühlsystem

Ein kühlender Mantel

Luftverwirbelungen beeinflussen häufig bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung den Kühlschmierstoff, so dass er nicht optimal auf das Werkzeug gelangt. Die Folge: Anstatt dieses von Spänen frei zuspülen und zu kühlen, zerstäubt ein Großteil des Schmierstoffes bereits vor dem Auftreffen. Haimer schafft Abhilfe. Das Unternehmen bietet seine Schrumpfaufnahmen mit dem neu entwickelten Cool Flash-System an, bei dem sich der Kühlschmierstoff wie ein Mantel um das Werkzeug legt und dadurch unempfindlich gegen derartige Störungen ist.

Bei dem neuen System werden Bohrungen ins Spannfutter eingebracht, durch die der Kühlschmierstoff bis zur Stirnfläche des Futters transportiert wird. Während beim Cool Jet-System die Flüssigkeit das Futter strahlförmig Richtung Werkzeugschneide verlässt, bietet Cool Flash an dieser Stelle den entscheidenden Unterschied: An der Stirnseite des Futters sitzt eine Scheibe, die zum Werkzeug hin einen schmalen, umlaufenden Spalt freilässt. Dort sammelt sich beim neuen System der Kühlschmierstoff, baut einen Hochdruck in dieser Kammer auf und verteilt sich über den ganzen Umfang des Werkzeugschaftes. Aus diesem kleinen Reservoir fließt er als geschlossener Mantel unmittelbar am Werkzeugschaft entlang und ist dadurch unempfindlich gegenüber Luftverwirbelungen. Am Ende des Schaftbereichs wird der Kühlschmierstoff zwangsläufig in die Spannuten gedrückt, spült diese frei und gelangt selbst bei höchsten Drehzahlen ohne zu Zerstäuben direkt zu den Werkzeugschneiden, wo er seine Kühlwirkung entfalten kann.

Anzeige

Im Vergleich zum Stand der Technik bietet das neue System den Vorteil, dass zur optimalen Kühlung keine zusätzlichen Hülsen oder separate Aufnahmen erforderlich sind, die beim Schrumpfprozess Mehraufwand mit sich bringen. Die Schrumpffutter des Unternehmens können auch mit Cool Flash Option normal ein- und ausgeschrumpft werden. Ferner bleibt die Stabilität, Steifigkeit und Störkontur der Aufnahme unverändert. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Haimer

Gewachsen in der Schrumpftechnik

Das Unternehmen Haimer investiert jährlich zwischen acht und zehn Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Gerade im Bereich der Werkzeug-Schrumpftechnik hat sich diese Investition gelohnt: Ein großes Know-How und ein innovatives...

mehr...

Schrumpffutter

Schlank oder dick?

Ein breites Standardportfolio an Schrumpffuttern bietet der Hersteller Haimer. Es reicht von extra schlanken Futtern für die Bearbeitung tiefer Kavitäten im Formenbau bis hin zu dickwandigen Futtern mit extremer Steifigkeit und Spannkraft für die...

mehr...
Anzeige

Schrumpffutter

Bis an die Grenze

geht es besonders in der Luftfahrt- und ihrer Zulieferindustrie beim Fräsen. Leistungsstarke Portalfräsmaschinen müssen gewaltige Volumina zerspanen, was auch den Werkzeugen und ihren Spannfuttern enorme Leistung abfordert.

mehr...

Schrumpffutter

Gedämpfte Schwingungen

sorgen bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung für bessere Oberflächen. Mit den Power Shrink Chucks stellt Haimer universell einsetzbare Hochleistungsschrumpffutter vor, deren Geometrie das Entstehen von Schwingungen weitgehend verhindert.

mehr...
Anzeige