Füllstandskontrolle

Wissen wie es steht

möchte man in der Instandhaltung. Im Produktsegment Process Instrumentation bietet der Hersteller Baumer einen robusten, verschmutzungsunempfindlichen Füllstandssensor, der die Anforderungen der Füllstandsmesstechnik unterstützt. Die Ermittlung von Flüssigkeiten erfolgt dabei nach dem optischen Prinzip. Durch seine Fühlerspitze aus Borosilikat-Glas und mit verschiedenen verfügbaren Feldgehäusevarianten bis hin zur Edelstahl-Version ist er sehr resistent gegen die meisten aggressiven Stoffe. Für die einfache Inbetriebnahme sorgt eine integrierte Elektronik, die im Normalfall keine Einstellungen benötigt. Alle Teile, die mit den umgebenden Medien in Kontakt kommen, halten einer Druckbelastung von bis zu 40 bar stand.

Durch das optische Prinzip können Flüssigkeiten laut Anbieter einfach, verschleißfrei und sicher berührend detektiert werden, ohne dass eine elektrische Verbindung oder eine mechanische Bewegung zwischen Flüssigkeit und Sensor hergestellt werden muss. Je nachdem, ob die Sensorspitze von Flüssigkeit oder Luft umgeben ist, verändert sich der Grenzwinkel für die Totalreflexion des Lichts. Wird die Fühlerspitze von einer Flüssigkeit umgeben, so wird der Lichtstrahl in die Flüssigkeit abgelenkt, und der Sensorausgang ändert seinen Schaltzustand. Das flüssige Medium kann elektrisch leitend, nicht leitend, trübe oder klar sein. Für den Ex-Bereich oder bei beengten Platzverhältnissen sind auch Lichtleitervarianten verfügbar. Diese besitzen eine hohe chemische Beständigkeit und sind für Temperaturen bis zu 105°C geeignet. sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Optische Sensoren

Füllstandskontrolle

Im Produktsegment Process Instrumentation bietet Baumer einen robusten, und unempfindlichen Füllstandssensor, der allen Anforderungen der Füllstandsmesstechnik gerecht wird. Die Ermittlung von Flüssigkeiten erfolgt dabei nach dem optischen Prinzip.

mehr...
Anzeige

High Feed Turning

Hartdrehen mit HFT

Da beim Hartdrehen immer höhere Produktivität gefordert wird, hat Sumitomo das HFT-System (High Feed Turning) für das Hochvorschubdrehen entwickelt, das die Bearbeitungszeiten um den Faktor 6 bis 10 kürzen kann und auf der Intec gezeigt wird.

mehr...