EMO Hannover 2019

Andrea Gillhuber,

Virtual Reality in der Konstruktion

Konstruktion und Simulation

Hexagon auf der EMO Hannover 2019. © Hexagon

Hexagon zeigt auf der Messe, wie in der Produktion von morgen digitale und reale Fertigungswelten verschmelzen. Fachbesucher haben hier die Möglichkeit, mittels Virtual-Reality-Brillen die Konstruktion und Fertigung eines Motorradsattels live zu verfolgen.

Gestartet wird mit einem 3D-Scan mittels eines Hexagon-Messarms und Reverse Engineering. Auf Basis des 3D-Modells wird im CAM-System, in diesem Fall EDGECAM, die Bearbeitung programmiert. Die anschließende NC-Code-Simulation auf der virtuellen Maschine mit NCSIMUL stellt einen kollisionsfreien Bearbeitungsprozess sicher. Das finale Programm kann somit direkt an die Maschine übergeben und gestartet werden.

Des Weiteren sind unter anderem die Softwarelösungen WORKNC, VISI, NCSIMUL und FASY am Stand zu erfahren.

EMO Hannover: Halle 9, Stand E03

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2019

Neue Universalmaschinen bei Grob

Auf der EMO stehen bei den Grob-Werken neben der neuen Access-Serie aus dem Universalmaschinenbereich auch die Bearbeitungszentren für Rahmenstruktur- und Fahrwerksteile, die aktuellen System- und Automatisierungslösungen im Mittelpunkt.

mehr...