Vollhartmetallfräser sorgt für mehr Effizienz

Höhere Standzeiten bei gleicher Prozesssicherheit

Das Hartfräsen bis in die µ-Regionen erfordert extrem genaue und zudem prozesssichere Präzisionswerkzeuge. Bei Walther Wolf in Wendelstein vertraut man deshalb schon seit vielen Jahren auf die Vollhartmetall-Fräser von Hitachi Tool, seit Kurzem ergänzt durch die neue Generation von Wendeschneidplatten-Fräsern.

Montierte Hitachi-Werkzeuge im Magazin der Fertigungszelle Chameleon, die automatisch in die beiden HSC-Maschinen von Röders eingewechselt werden.

Diese hochpräzisen Fräser übernehmen bei den Franken immer mehr Aufgaben, die früher nur senkerodiert werden konnten. Natürlich ist der Trend, Erodieren durch Hartfräsen zu ersetzen, kein Selbstzweck, sondern hat handfeste wirtschaftliche Vorteile: Zusätzliche Fertigungsschritte und die Kosten für die Elektroden entfallen, im Idealfall ebenso der Aufwand für Nachbearbeitung und Polierarbeit der Oberflächen.

Auch für das Problem, dass bei der Hartbearbeitung mit VHM-Werkzeugen hohe Präzision mit starkem Werkzeugverschleiß erkauft wird, gibt es inzwischen eine Lösung. Denn mit den neuen VHM-Fräsern der Epoch-21-Reihe lassen sich dank spezieller Schneidengeometrie und neuem Feinstkornsubstrat sowie der Hitachi Tool-eigenen nanokristallinen PVD-Beschichtungen TH45+, TH60+ ATH, Kalt- und Warmarbeitsstähle mit Härten von bis 72 HRC prozesssicher bearbeiten. Damit erzielt Walther Wolf wesentlich höhere Standzeiten, die an die von CBN heranreichen, ohne beim Thema Prozesssicherheit Abstriche machen zu müssen. „Mit den neuen Fräs- und Bohrwerkzeugen von Hitachi Tool haben sich die Werkzeugstandzeiten deutlich erhöht. Mindestens ebenso wichtig ist, dass wir hinsichtlich Präzision, Oberflächengüte und Prozesssicherheit noch mal ein kräftiges Stück vorangekommen sind“, fasst Jochen Dorlöchter, Inhaber und Geschäftsführer von Walther Wolf, zusammen. „Ohne den guten Support von Hitachi Tool wäre dies kaum umzusetzen gewesen. Denn ein Werkzeug lebt nicht nur von seinen Daten, sondern durch den Service, der dahinter steckt.“ ee

Anzeige

Der Anwender

Bei Walther Wolf in Wendelstein nahe Nürnberg passen Tradition und Fortschritt perfekt zusammen. 1907 vom Urgroßvater des heutigen Inhabers und Geschäftsführers Jochen Dorlöchter als Gravieranstalt in Nürnberg gegründet, entwickelte sich aus dem Handwerksbetrieb im Laufe der Jahrzehnte ein Hightech-Unternehmen für Spritzgießformenbau, Messtechnik und Lohnarbeiten mit höchsten Maßanforderungen. Hinzu kommt ein umfangreiches Dienstleistungsangebot, das die Beratung bei der Auslegung von Bauteilen oder die Gestaltung von Werkzeugfamilien ebenso umfasst wie die Ausarbeitung von Automatisierungskonzepten. Die Stärken von Walther Wolf liegen bei kleinen Werkzeugen unterhalb von 1,5 Tonnen mit Insert- oder Drehtellertechnik, mit denen die Kunden unter anderem hochpräzise Einlegeteile wie zum Beispiel Steckverbinder herstellen. Weitere Schwerpunkte sind die Elektrodenherstellung, auch als Lohnarbeit sowie Fertigungsdienstleistungen mit dem Focus auf Fräsen, Erodieren und Lasergravieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drahterodiermaschinen

Wiederholungstäter

Im Vergleich zu anderen verfügbaren Schneidstoffen hat der synthetisch hergestellte Schneidstoff PKD (Polykristalliner Diamant) eine sehr hohe Härte und Verschleißfestigkeit. Durch Variation der Korngrößen lassen sich die Zähigkeit und die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Erodiermaschine

Diamantwerkzeuge schärfen

Schweizer Uhren sind für ihre Präzision weltberühmt, und um sie herzustellen, sind Präzisionswerkzeuge unabdingbar. Das Schweizer Unternehmen Wirz Diamant ist seit fast 100 Jahren Partner der Uhrenindustrie und fertigt unter anderem diamantbestückte...

mehr...
Anzeige

Erodieren

Vier neue Maschinen

In diesem Jahr präsentiert Agie Charmilles gleich vier Neuheiten unter den 20 Maschinen aus dem Erodier- und Fräsbereich. Neben einer Drahterodiermaschine, die laut Unternehmen schneller als jemals zuvor sei, hat der Hersteller eine platzsparende...

mehr...

Erodieren

Erodier- und Schleifmaschinen

Auf der EMO 2013 zeigte Vollmer sein aktuelles Technologie- und Dienstleistungsportfolio für die Metallindustrie. Der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen legte in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Bearbeitung von PKD-Rotationswerkzeugen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drahterodiermaschine

Blitzschnell eingefädelt

Hochpräzise Implantate, Instrumente, Geräte und Baugruppen für den Einsatz bei orthopädischen Operationen sind die Spezialität des Unternehmens Hymec Fertigungstechnik. Zur Unterstützung seiner Produktion erwarb Geschäftsführer Timor Veres Anfang...

mehr...

Schärfmaschine

Engpässe beseitigen

Nomen est Omen für die Exactaform Cutting Tools aus Coventry in Großbritannien. Denn exakt in Form bringt das 1979 gegründete Unternehmen Zerspanungswerkzeuge aus PKD (polykristalliner Diamant) oder CBN (kubisch kristallines Bornitrid).

mehr...

Fräsen

Geforscht

Wann welche fertigungstechnischen Alternativen bestehen, was Werterhaltung und Verfügbarkeit durch Kundendienst bedeutet und dass Automation für die Produktivität unerlässlich ist, erfuhren die Besucher des Technikforums von Agie Charmilles.

mehr...