5-Achsen-BAZ

Gefräste Präzision in 3D

Vom Modellbau über Prototypen-Werkzeuge bis hin zum Formenbau für die Serienfertigung von Spritzgießteilen – um in diesen Bereichen wettbewerbsfähig zu sein, verfügt das Unternehmen Langer über eine umfangreiche und leistungsfähige mechanische Fertigung. Dabei nehmen 3- und 5-Achsen-Bearbeitungszentren von Hermle eine Schlüsselstellung ein.

Blick hinein: Die 5-Achsen-Komplettbearbeitung großer und schwerer Formplatten von großformatigen Formen bzw. Werkzeugen geschieht in einer Aufspannung.

Als der Modellbauer Anton Langer vor gut 40 Jahren sein Unternehmen gründete, stellte sich die Welt des Modell-, Formen- und Werkzeugbaus deutlich anders dar als heute. Schritt für Schritt entstanden früher aus Modellen und Formen Gussteile oder Spritzgießteile, was im Prinzip auch heute noch genauso abläuft. Allerdings hielten in den besagten 40 Jahren viele neue Technologien Einzug, die nicht nur paralleles und damit schnelleres Arbeiten erlauben, sondern manchen Arbeitsgang erübrig(t)en und den Kunden ein schnelleres Time-to-Market gestatten. Wer weiß dies besser als das heutige Unternehmen Langer mit Sitz im baden-württembergischen Illmensee. Als Technologie-Unternehmen verfügt Langer über eine umfangreiche und sehr leistungsfähige mechanische Fertigung, um die Modelle, Muster, Prototypen-Formen und Serien-Formen kunden- und zeitnah mit hoher Flexibilität herstellen zu können.

Schau genau: Die Eule ist eigentlich ein Teilausschnitt von einem Saugrohr aus Kunststoff, das mit einem Prototypenspritzwerkzeug aus dem Serienmaterial hergestellt wurde.

Jörg Lehmann ist der Gruppenleiter NC-Fertigung bei Langer. „Als eigenständige, autarke Abteilung fertigen wir mit 13 hochqualifizierten Fachkräften auf modernen CNC-Bearbeitungszentren sämtliche Werkzeugteile für den Formenbau“, erklärt er. „Dazu gehören Formaufbauten, Formplatten, Formeinsätze, Schieber und Serien-Formbauteile aus allen Werkzeugstählen, die wir in Härten bis 60 HRC bearbeiten. Außerdem stellen wir hier sämtliche Werkzeugkomponenten für Prototypen-Formen aus Aluminium-Werkstoffen her.“ Eine echte Herausforderung seien für das Unternehmen die immer größer und hinsichtlich konturnahen Kühlsystemen erheblich anspruchsvoller werdenden Spritzgießwerkzeuge. Dafür brauche man hochflexible und hochpräzise 5-Achsen-Anlagen mit entsprechenden Arbeitsbereichen. „Wegen der zumeist hohen Komplexität der großen Formenbauteile ist ein CAM-System für die Maschinen-Programmierung absolut notwendig. Wir arbeiten in zwei Schichten an den Fräsmaschinen und planen die dritte Schicht mannlos“, so Lehmann weiter.

Anzeige

Mit den erwähnten ständig steigenden Ansprüchen sowie mit wachsenden Geschäftsumfängen konfrontiert, entschied man sich bei Langer ab dem Jahr 2009 zum Investment in CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentren der Maschinenfabrik Berthold Hermle. Den Anfang machte ein CNC-Bearbeitungszentrum C 40 V (3-achsige Ausführung), um Vorarbeiten für die 5-Achsen-/5-Seiten-Komplett-/Simultanbearbeitung wirtschaftlicher vornehmen zu können. Nicht zuletzt sehr gute Erfahrungen mit der Maschine führten im Jahr 2010 zur Beschaffung eines 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZs vom Typ C 60 U von Hermle. Und dem folgten im Jahr 2012 ein 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentrum C 42 U sowie in 2014 ein weiteres 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZ C 60 U.

Um die Lern-, Programmier- sowie Bediener-Erfahrungen sozusagen „synergetisch“ und maximal nutzen zu können, weisen alle Hermle-Maschinen in der NC-Abteilung bei Langer im Grunde dieselben Ausrüstungsmerkmale und NC-Steuerungen (Heidenhain iTNC 530) auf. Jedoch erhielt das letztgenannte BAZ C 60 U ein Zusatzmagazin ZM 110, sodass in dieser Anlage jetzt 70 plus 110 = 180 Werkzeuge mit Aufnahme HSK A63 zur Verfügung stehen.

Komplett in einer Aufspannung

Gerade die beiden großen 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZs C 60 U bilden heute wesentliche Bausteine der flexiblen und zeitsparenden Formenbauteile-Fertigung, weil sie zum Beispiel die zeitparallele Bearbeitung von spiegelbildlichen Bauteilen (Formplatten) für ein Komplettwerkzeug erlauben. „Mit den beiden BAZs C 60 U von Hermle führen wir die Komplettbearbeitung anspruchsvoller Werkstücke vom Schruppen bis zum Schlichten jetzt in einer Aufspannung durch“, erklärt der NC-Fertigungsspezialist. Je nach Komplexität und Größe habe das Unternehmen Laufzeiten bis 125 Stunden, was auch ein Grund dafür war, in ein weiteres BAZ vom Typ C 60 U zu investieren. Lehmann weiter: „Außerdem können wir auf diesen Maschinen Tiefloch-Bohrbearbeitungen bis 360 mm durchführen, wodurch wir uns den Wechsel auf eine Tieflochbohrmaschine ersparen, und zwar inklusive Werkstück-Handling und neuem Einrichten sowie Programmieren.“ ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

5-Achs-Bearbeitung

Auf dem Weg in neue Dimensionen

Das niederländische Unternehmen Kusters produziert Komponenten für u.a. den Maschinen- und Gerätebau sowie die Elektro-, chemische und Nahrungsmittelindustrie. Die Seriengrößen reichen von einigen Einzelstücken bis in die Tausende.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Palettenwechsler

Für Mega-Werkstücke

Mit dem Palettenwechsler PW 3000 stößt Hermle bei der Automatisierung seiner 5-Achs-Bearbeitungszentren in neue Gewichts- und Werkstückdimensionen vor. Mit den C 50/C 60 profitieren Anwender aller Branchen von Megabearbeitungszentren, die bis zu 2.

mehr...

Anwenderbericht

3 + 2 ist mehr als fünf

Der aufgesetzte Getriebe-Drehtisch T1-520520 varioX von pL Lehmann macht aus der dreiachsigen Quaser-Fräsmaschine MV-204 CPL ein hochproduktives 5-Achs-Bearbeitungszentrum. Dabei bleibt auf dem Tisch noch genügend Platz für einfache dreiachsige...

mehr...