Mobilität

Fahrrad-Leasing bei Trumpf

Drei Mal die Woche fährt Markus Würzburg mit seinem Firmenfahrzeug zu Trumpf in Ditzingen. Allerdings steigt der 39-jährige Gruppenleiter aus der Produktion nicht in einen motorisierten Mittelklassewagen – sondern auf ein E-Bike, das er über seinen Arbeitgeber geleast hat.

Die Fahrradparkplätze sind bei Trumpf gut gefüllt. Viele Mitarbeiter nutzen die alternative Form der Mobilität.

Trumpf ermöglicht seinen Mitarbeitern seit 1. Januar 2016 eine umwelt- und geldbeutelfreundliche Form der Mobilität, das Fahrrad-Leasing. Das Abrechnungsmodell ist besonders attraktiv, weil es über die Entgeltumwandlung funktioniert: Trumpf geht für elf Monate in Vorleistung und bezahlt die Leasingraten. Im zwölften Monat, jeweils im Oktober des Jahres, wird der Betrag für das gesamte Jahr von der Gewinnbeteiligung abgezogen und einbehalten. Sollte die Gewinnbeteiligung nicht ausreichen, erfolgt der Ausgleich über das Gehalt. Mitarbeiter können ein Fahrrad oder auch E-Bike für 36 Monate leasen, danach geben sie es, wie bei jedem Leasingfahrzeug üblich, zurück oder erwerben es für zehn Prozent des Originalpreises.

Markus Würzburg auf dem Weg nach Hause. Er fährt im Schnitt drei Mal pro Woche rund 60 Kilometer zur Arbeit und wieder zurück.

Vier Monate nach Einführung des Modells haben sich bereits 204 sportliche Trumpf Mitarbeiter dafür entschieden. „Bei unseren Kolleginnen und Kollegen ist der Bedarf an alternativen Transportmitteln von und zur Arbeit offenbar besonders groß“, freut sich Renate Luksa, Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats in Ditzingen, die das Projekt bei Trumpfinitiiert hat. „Wahrscheinlich sind es mehrere Faktoren, die zum Erfolg beitragen: die Verkehrssituation im Ditzinger Industriegebiet ist gerade zu den Stoßzeiten oftmals schwierig. Dazu kommt eine knappe Parkplatzsituation. Und dann wollen unsere Mitarbeiter wohl auch einfach fit bleiben“, so Luksa.

Anzeige

Markus Würzburg absolviert jede Woche rund 180 Fahrradkilometer: „Mein Auto hatte ich ohnehin schon verkauft und war auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen. Da kam das Leasing-Angebot gerade zum richtigen Zeitpunkt. So kann ich meinen Berufsweg auch noch mit sportlicher Betätigung verbinden“. Das Fahrrad-Leasing ist nur eines von vielen Angeboten, die Trumpf als Arbeitgeber seinen Mitarbeitern für eine Vereinbarkeit von Beruf und privaten Bedürfnissen macht. Neben einem umfangreichen Sportangebot, einem Gesundheitszentrum, Essen im Betriebsrestaurant, das auch mit nach Hause genommen werden kann, gehören zum Beispiel auch ein Wäsche- und Bügelservice oder Kinderbetreuung in den Ferienzeiten dazu.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fahrradleasing

Wenn das Fahrrad zum Dienstrad wird

Mit seinem Fahrradleasing-Konzept macht Leaserad aus Fahrrädern und E-Bikes Geschäftsfahrzeuge, die Mitarbeiter und Selbstständige auch privat nutzen können. Die Zeitschrift „Finanztest“ hat das Serviceangebot Jobrad unter die Lupe genommen.

mehr...

Dienstrad-Leasing

E-Bike statt E-Klasse

Das Freiburger Unternehmen Lease Rad macht mit seinem Fahrradleasing-Konzept namens Job Rad aus Fahrrädern, E-Bikes und Pedelecs Geschäftsfahrzeuge, die Mitarbeiter auch privat nutzen können.

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige

Open Integrated Factory

IT meets Werkhalle

Fast alle Fabriken sind heute mehr oder weniger automatisiert. Maschinen beziehungsweise Roboter senken Produktionskosten. Doch was bedeutet die integrierte Fabrik? Es geht um die Verbindung von IT und Werkshalle und letztlich die Integration aller...

mehr...