Werkzeugvoreinstellgeräte

Exakt vermessene Werkzeugschneiden

Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant Hahn+Kolb präsentierte auf der diesjährigen EMO in Hannover einen Teil seines Portfolios für die zukunftsweisende Metallbearbeitung. Highlight am Stand des Kooperationspartners Widia war das Werkzeugvoreinstellgerät von Atorn in einer von 19 verfügbaren Varianten. Es bietet voll automatisiertes Messen, Einstellen und Überprüfen in nur einem Arbeitsschritt. Das spart Zeit und sorgt für exakt vermessene Werkzeugschneiden, die sich positiv auf die Maschinenlauf- und Standzeiten auswirken. Eine umfassende digitale Dokumentation sämtlicher Werkzeugdaten bildet die Basis für einen effizienten Einsatz der Ergebnisse.

Werkzeugvoreinstellgeräte

Die Resultate sind neutral, wiederholbar und zuverlässig. Die erfassten Werkzeugdaten bilden die Basis für einen reibungslosen und nachvollziehbaren Produktionsprozess. Dabei ist die Bedienung besonders einfach gehalten: Der Messschlitten zur Werkzeugschneide lässt sich dank der Einhandbedienung einfach und ergonomisch positionieren. Für eine präzise, Bediener unabhängige und berührungslose Werkzeugvermessung sorgt das Bildverarbeitungssystem mit dynamischem Fadenkreuz. Dieses springt sofort zur Werkzeugschneide und misst automatisch Schaft, Schneide, Winkel, Radius oder andere Vorgaben wie Länge und Durchmesser – eine zeitaufwendige Feineinstellung ist daher nicht nötig.

Dank eines robusten Maschinenkonzepts eignen sich die Atorn Voreinstellgeräte für den Einsatz direkt in der Fertigung. Die integrierte CCD-Kamera mit hochleistungsfähigen Auflicht-LEDs zeigt mit bis zu 28-facher Vergrößerung eventuellen Verschleiß oder Ausbruch direkt an. Nach jedem Adapterwechsel sichert das Einstellgerät automatisiert den Nullpunkt und trägt somit zur 100-prozentigen Kollisionsüberwachung bei. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige