ERP-Systeme

Wissenszuwachs erlaubt Aufbau neuer Geschäftsfelder

Das Beratungs- und Softwarehaus ams will auf der Metav 2018 zeigen, wie Werkzeug- und Formenbauer die vierte industrielle Revolution nutzen können, um zusätzliche Geschäftsfelder zu erschließen. Im Zentrum des Messeauftritts stehe die Weiterentwicklung der Branchenlösung ams.erp Tool. Die rein auftragsbezogen arbeitende Unternehmenssoftware synchronisiert laut Hersteller die technischen und kaufmännischen Informationen aller Projektbeteiligten in Echtzeit.

Beispielsweise sorge das voll integrierte Produktdatenmanagement dafür, dass sich der Datenaustausch zwischen dem ERP des Werkzeugbauers und den CAD-Systemen seiner Auftraggeber automatisieren lässt. Dank der durchgängigen Prozessabdeckung schaffe das Tool eine gemeinsame Datenbasis für Marketing, Vertrieb, Konstruktion, Disposition, Einkauf, Fertigung, Versand, Montage und Service Management. Werkzeug- und Formenbauer nutzen das zentral vorgehaltene Wissen, um für ihre Kunden attraktive Zusatzleistungen zu entwickeln: Auf der Grundlage ihrer Kernkompetenz, des kundenspezifischen Werkzeugbaus können sie zum Beispiel eine rein auftragsbezogen ablaufende Teilefertigung aufbauen und sich hierüber ein wichtiges Differenzierungsmerkmal im internationalen Wettbewerb verschaffen. sw

Metav, Halle 15, Stand E83

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehr Anzeigeplatz

Maschinensteuerung mit Widescreen

Die Digitalisierung hat auch Auswirkungen auf die Hardware: Mehr Anzeigeplatz auf dem Bildschirm einer Maschinensteuerung wird benötigt. Heidenhain bietet daher die TNC 640 mit 24-Zoll-Widescreen und Extended Workspace Compact an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metav 2020

VDW verkürzt Metav auf vier Tage

Der Termin für die nächste Metav steht. Die Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung wird vom 10. bis 13. März 2020, in Düsseldorf stattfinden. Der VDW verkürzt die Messe damit auf vier Tage.

mehr...