Zerspanwerkzeuge

Zum häufigen Stechen

oder zum Abstechen und Stechdrehen, welches Werkzeug Sie für welche Zwecke verwenden, bleibt Ihnen überlassen, gewiss. Doch mit gleich zwei neuen Produkten erweitert der Zerspanwerkzeug-Spezialist Iscar Germany sein bis dato schon umfassendes Programm. Zum einen sind damit die sogenannten Swisscut-Schneideinsätze zum Abstechen gemeint. Zu den vorhandenen rechtsseitigen Wendeschneidplatten mit rechtem Einstellwinkel bzw. linksseitigen mit linkem Einstellwinkel gesellen sich neuerdings rechtsseitige WSP mit linken und linksseitigen WSP mit rechten Einstellwinkeln. Damit ist ein Abstechen mit minimiertem Grat und Butzen auf der einen oder auf der gegenüberliegenden Seite gewährleistet, was wiederum die Komplettbearbeitung in einem Arbeitsprozess unterstützt.

Die zweite Neuheit betrifft den Bereich der präzisionsgesinterten, zweischneidigen GDMY-Schneideinsätze, die nun für schwere Zerspanarbeiten um die Baugröße GDMY 1050 erweitert wurden. Dieser robuste Schneideinsatz ist zehn Millimeter breit, mit einem Vollradius versehen und weist zudem zum Stechdrehen sowie für Profildreh- und Stechdrehanwendungen den Spanformertyp Y auf. Vorteilhaft und kostendämpfend ist außerdem, dass die neuen Schneideinsätze auf den bestehenden Haltern GHDR/L und Schneidenträgern vom Typ CGHN zu nutzen sind. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Feri

Axialstechwerkzeuge optimiert

Mit Sonderlösungen rund um das Axial- und Radialstechen hat sich der Werkzeughersteller FERI aus Fürstenfeldbruck einen sehr guten Namen in der metallverarbeitenden Industrie erarbeitet. Nun haben die Stechspezialisten nicht nur erfolgreich ihre...

mehr...

Abstechkonzept

Gute Bearbeitungseffizienz

Sandvik Coromant erweitert Coro Cut QD, das Abstechkonzept für tiefe Nuten und lange Überhänge, um weitere Wendeschneidplatten und langlebige Werkzeuge mit Kühlung von oben und unten. Für eine einfache und effektive Kühlmittelzufuhr bietet das...

mehr...
Anzeige

Axialeinstechen

Rotierende Effizienz

Mit dem neuen Coro Bore 825 SL hat Sandvik eine optimierte Werkzeuglösung zum Axialeinstechen entwickelt. Das rotierende Werkzeug ist eine effiziente Alternative zum Nutenfräsen und findet vornehmlich seinen Einsatz bei Herstellern von Pumpen und...

mehr...

Bohrsysteme

Eiskalt und Brandneu

In den Bereichen Stechen und Bohren hat das Unternehmen Arno Werkzeuge aus Ostfildern Neuheiten entwickelt: Die SA-Module ACS1 und ACS2 zum Stechen ebenso wie das Bohrsystem AKB (Bild) und neue Geometrien zum Bohren.

mehr...

Hochdruckwerkzeug

Nah an der Kante

Die neuen JHP-Hochdruckwerkzeuge von Iscar finden in sämtlichen Bereichen der Drehbearbeitung Anwendung. Die Werkzeuge kühlen punktgenau dort, wo die Kühlung benötigt wird – so nahe wie möglich an der Schneidkante.

mehr...

Stechdrehen, Vorsteuerung

Ein guter Stich

Selbst entwickelt und selbst geschliffen haben früher die Experten der Firma Nass Magnet die meisten Formwerkzeuge. Durch den Einsatz von Hartmetallwerkzeugen hat sich vieles bei dem Spezialisten für elektromagnetische Vorsteuerungen geändert.

mehr...