Türsteuerung

Maschinenschutztüren automatisch bewegen

Hersteller von Werkzeugmaschinen suchen konsequent nach innovativen Lösungen. Die Sicherheit und der Komfort spielen dabei eine immer entscheidendere Rolle. Automatisch bewegte Türen gehören hier längst zur Kür, denn sie entlasten die Bediener und erhöhen die Sicherheit. Eine Komplettlösung zeigt, wie das am besten geht.

Für die automatische Bewegung von Maschinenschutztüren hat Siemens mit Sidoor eine wirtschaftliche Komplettlösung im Programm.

Immer mehr Werkzeugmaschinenhersteller suchen nach ergänzenden technologischen Innovationen, um sich mit ihren Maschinen am hart umkämpften Markt eine Vorreiterrolle bzw. Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb zu verschaffen. Mit dazu gehören in den neuen Maschinengenerationen immer öfter moderne Antriebssysteme für die Maschinenschutztüren. Sie bieten erhöhten Bedienkomfort und sorgen zusätzlich für Sicherheit.

Das bedeutet in der Praxis: Was lange Zeit nur als teure Aufpreisoption für Maschinen mit sehr schweren und großen Türen zur Verfügung stand, gehört bei vielen Herstellern moderner Werkzeugmaschinen inzwischen zum Standard. Gleiches gilt für Maschinenmodernisierungen (Retrofit), bei denen automatische Türsteuerungen gerne nachgerüstet werden. Dabei erweist sich die Sidoor Türsteuerung von Siemens nicht nur als leistungsfähig, sondern auch als komfortabel – und aufgrund der Standardisierung vor allem als wirtschaftlich. Sie kombiniert das Know-how des Unternehmens aus mehr als 25 Jahren Erfahrung mit Türsteuerungen in der Aufzugsbranche mit der industriellen Simatic-Steuerung sowie den CNC-Steuerungen in der Werkzeugmaschinenanwendung. Das Ergebnis ist eine Komplettlösung, mit der sich ein individuelles Fahrverhalten der Maschinenschutztüren auf einfache Weise projektieren und optimieren lässt. Die entsprechenden Daten bleiben bei Bedarf für die Dokumentation gespeichert. Die Praxis zeigt, dass solche Anforderungen vermehrt an die Werkzeugmaschinenbranche gestellt und letztendlich zum Standard erhoben werden.

Anzeige

Das System bietet ein umfangreiches Lösungsportfolio, bestehend aus dem Steuergerät ATD420W, verschiedenen DC-Getriebemotoren für eine Türmasse bis 600 kg und Schutzarten von IP40 bis IP56 sowie Zahnriemen in diversen Längen und Breiten. Mit dazu gehört umfangreiches Zubehör zur Befestigung an jeder Tür und in den Schaltschränken, wie zum Beispiel auf DIN-Rail-Hutschienen nach EN 60715 in horizontaler und vertikaler Einbaurichtung.

Die komplexe Türensteuerung übernimmt hierbei das kompakte Türsteuergerät Sidoor ATD420W. Mit seiner integrierten Profibus-Schnittstelle und dem universellen Geräteprofil Profidrive zur Parametrierung und Konfiguration lässt sich diese Steuerung ohne großen Aufwand in die Werkzeugmaschine integrieren. Das Profil ist in der Norm IEC 61800-7 spezifiziert und somit standardisiert sowie zukunftssicher festgeschrieben. Das folgt der Grundphilosophie, die Antriebsschnittstelle möglichst einfach und frei von technologischen Funktionen zu halten.

Zusätzlich zu den für Sidoor bekannten, über das Service-Kit editierbaren Fahrparametern sind innovative Türbewegungsfeatures wie „Impulse Drive“, „Assisted Drive“ und „Impulse Stop“ integriert. Mit der Funktion „Impulse Drive“ fährt die Tür durch einen leichten Kraftimpuls automatisch in die zu bewegende Richtung. Diese Türbewegung lässt sich durch einen leichten Kraftimpuls über „Impulse Stop“ auch wieder beenden. Da diese Funktionen allein durch die Erfassung der elektrischen Größen während der Türbewegung wirksam sind, sind keine weiteren, fahrbefehl-auslösenden Mechanismen wie Taster notwendig.

Perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten von der Steuerung über den Antrieb bis hin zu Eingabemodulen, Leitungen, Zahnriemen und Anbauteilen vereinfachen die Projektierung und die Installation.

Der ATD420W ist über seine Profibus-Schnittstelle direkt in jede Anlagenkonfiguration integrierbar. Für Werkzeugmaschinen, die den Betrieb von mehr als einer Schutztür benötigen, lässt sich ein skaliertes System mit bis zu 31 Türantrieben realisieren. Für die Simatic-Steuerungen stehen Beispielapplikationen und Funktionsbausteine zur Verfügung, während die Parametrierung und die Projektierung sowohl im Totally Integrated Automation Portal (TIA-Portal) als auch in Step7 Classic, also der dazu passenden Controllersoftware, durchgeführt werden können.

Neue Getriebemotoren mit Schutzart IP56 sind speziell für den Einsatz des Sidoor Türantriebs in der Umgebung von Schmierstoffen und Emulsionen entwickelt. Je nach Gewichtsklasse der Türen lassen sich die Motoren mit ihrem geringen Bauraum schon in die Konstruktion der Werkzeugmaschine integrieren – und zwar unabhängig vom Türenhersteller.

Die Türsteuerung eignet sich sowohl zur Standardausstattung als auch für die Nachrüstung bei Retrofit-Projekten. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Parallelarm-Kinematik

Keine Scheu vor Robotern!

Die passende Antriebs- und Steuerungslösung online konfigurieren, bestellen und selbst in Betrieb nehmen – wie einfach sich sogar komplexe Roboterlösungen heute bereits realisieren lassen, zeigt ein umfangreiches Parallelarm-Kinematik-Kit von...

mehr...
Anzeige

Steuerung

Neue Funktionen für Schweißprozess

EWM hat die Steuerung LP-XQ für das MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgerät Titan XQ puls um zusätzliche Funktionen erweitert. Neu ist eine Schnellauswahl mittels Prozesswechseltaste, welche das Umschalten zwischen den MIG/MAG-Prozessen ermöglicht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige