Werkzeugspannung

Perfekter Rundlauf und Vibrationsdämpfung

Bei Fehlmann verlässt keine Anlage die Werkshallen, die am Kunden-Werkstück keine optimale Bearbeitung ermöglichen. Viele relevante Maschinenkomponenten stellt das Unternehmen selbst her.

Das Powr-Grip System beim Schlichten von Flanken Impeller D266.

So liegen Qualität und Wertschöpfung in eigener Hand. Was von Dritten hinzukommt, muss diesen hohen Anforderungen entsprechen, wie die Werkzeugspannung Powr-Grip von Rego-Fix. Sie wird den hohen Qualitätsanforderungen an perfekten Rundlauf und Vibrationsdämpfung gerecht.

Weltweit sind seit der Gründung von Fehlmann im Jahr 1930 rund 12.000 Maschinen im Einsatz - von der manuellen Bohr- und Fräsanlage über CNC-Fräsmaschinen bis hin zu Hochleistungs-Bearbeitungszentren zur Präzisionsfertigung. Das Familienunternehmen beschäftigt im Stammwerk in Seon/Schweiz 180 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen In Mönsheim/Deutschland und Suzhou/PRC China. Im Mittelpunkt der kundenspezifischen Maschinenkonzeptionen stehen das hochwertige, genaue Kunden-Werkstück sowie die Schnelligkeit und Handlichkeit der Maschinenbedienung. René Müller, Leitung Anwendungstechnik im Werk Seon: "Ein Ziel ist es, dass der Kunde mit unseren Maschinen unter hohen Vorschüben und großen Zustellungen höchste Fertigungsqualität erreicht, bei der eine Nachbearbeitung des Bauteils nicht mehr notwendig ist. Der präzise Rundlauf des Werkzeugs ohne störende Vibrationen auch unter extremen Bedingungen ist in vielen Applikationen der Schlüssel zu höchster Oberflächengüte und zu langen Werkzeugstandzeiten."

Anzeige

Überlegen in der Aluminiumzerspanung

Ein Beispiel ist ein Kundenversuch zur Impellerfertigung aus Aluminium EN AW7075. Die Oberflächengüte der Turbinenschaufeln muss im Hinblick auf Funktionalität und Haltbarkeit optimal sein. Beim Schlichten der dünnwandigen Flanken mit einer Fehlmann Picomax 825 Versa (Vorschubgeschwindigkeit 1.600 mm/min) hatten René Müller und sein Team mit herkömmlichen Werkzeugspannsystemen Probleme durch Schwingungen, die zu Rattermarken und zu hohem Materialabtrag führten, die das Werkstück zerstören können. Fehlmann setzte Powr-Grip mit der Größe PG32 ein. René Müller: "Die Höhe der Flanke wird in einem Mal geschlichtet. Die Fräsbedingungen sind geprägt durch wechselnden, hohen Schnittdruck, der simultan abgewälzt wird. Das ist Nährboden für Schwingungen. "Powr-Grip 'bricht' quasi diese Vibrationen. Denn das Werkzeugspannsystem läuft äußerst ruhig, und die dämpfenden Eigenschaften sorgen für die geforderte Qualität der Oberflächengüte."

Stefan Weber, Leiter Marketing/Entwicklung bei Rego-Fix: "Für die Überlegenheit von Powr-Grip in der Aluminiumbearbeitung gibt es noch mehr Beispiele. So hatte ein Flugzeughersteller Probleme mit Vibrationen beim Fertigen der Fensterausschnitte im Flugzeugrumpf. Mit Powr-Grip gab es keine Schwingungen. Bei gleichen Parametern erhöhte sich dadurch die Werkzeugstandzeit um unglaubliche 700 Prozent. Bei höherem Vorschub bis an die kritische Grenze der Vibrationsentstehung, erzielte der Flugzeugbauer eine Produktivitätssteigerung von 250 Prozent und eine Werkzeugstandzeiterhöhung von 600 Prozent."

Prädestiniert für das Mikrobohren

Auch in einer weiteren "Spezialdisziplin" konnte Rego-Fix Fehlmann helfen: in der Mikrozerspanung. "Kleine Durchmesser, auch unter 1 mm, können mit Powr-Grip präzise gespannt werden", so René Müller. Gerade bei solchen Applikationen sei der präzise Rundlauf absolute Voraussetzung für ein erfolgreiches Endergebnis. Den Beweis lieferte Powr-Grip PG10 beim Mikrobohren von Titan 3.7035 ab: Bei einer Spindeldrehzahl von 26.000 min-1 und Vorschubgeschwindigkeit von 2 mm/min stellte die Fehlmann Picomax 60-HSC mit einem HM-Bohrer, Ø 0,05 mm, 40 Bohrungen in höchster Qualität her. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeugspannung

Wo viele Späne fliegen...

Die Pilatus Flugzeugwerke AG installierte 2016 neue Fertigungssysteme für die Zerspanung von Strukturbauteilen aus Aluminium. Um beim Hochgeschwindigkeitsfräsen prozesssicher die gewünschte Oberflächengüte und Präzision zu erreichen, setzen die...

mehr...
Anzeige

Spannsystem

Gegen das Auswandern

Beim Hochleistungsfräsen hat es der Fräser echt schwer. Hohe Zugkräfte machen ihm zu schaffen. Damit der Fräser aber während der Produktion nicht auswandert oder gar bricht, hat das Unternehmen Haimer das Safe-Lock System entwickelt, das genau das...

mehr...

Schrumpffutter

Bis an die Grenze

geht es besonders in der Luftfahrt- und ihrer Zulieferindustrie beim Fräsen. Leistungsstarke Portalfräsmaschinen müssen gewaltige Volumina zerspanen, was auch den Werkzeugen und ihren Spannfuttern enorme Leistung abfordert.

mehr...

Dehnspannfutter

Die Augen reiben

wird sich so manch einer bei diesem Preis. Der Spann- und Greiftechnikhersteller Schunk bietet mit dem Tendo E Hydro-Dehnspannfutter den Einstieg in die Werkzeugspannung zu einem Preis ab 200 Euro an. Das E steht dabei für „Economic“.

mehr...