Digitalisierung von Werkzeugen

Andrea Gillhuber,

Neue Kommunikationsplattform

Zoller zeigt auf der EMO Hannover eine Weiterentwicklung von zidCode als neue Kommunikationsplattform für Fertigungsunternehmen, welche die Grundlage für eine digitale Kommunikation zwischen Werkzeugmaschine, Einstell- und Messgerät und den Zoller-Lagersystemen Smart Cabinets bildet.

Der Werker scannt den 2D-Code am Werkzeughalter und die Werkzeugdaten stehen der Maschinensteuerung zur Verfügung. © Zoller

Um zidCode zu nutzen, muss jeder im Umlauf befindliche Werkzeughalter mit einer eindeutigen 2D-Codierung ausgerüstet sein. Der Werker scannt den Code und die Werkzeugdaten stehen in der Kommunikationsplattform und somit der Maschinensteuerung zur Verfügung. Die Kommunikationsplattform unterstützt den Anwender beim Anlegen und Inventarisieren von Komplettwerkzeugen. Zudem lässt sich die Historie eines jeden Werkzeugs nachverfolgen. 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EMO 2019

Neue Universalmaschinen bei Grob

Auf der EMO stehen bei den Grob-Werken neben der neuen Access-Serie aus dem Universalmaschinenbereich auch die Bearbeitungszentren für Rahmenstruktur- und Fahrwerksteile, die aktuellen System- und Automatisierungslösungen im Mittelpunkt.

mehr...