CNC

Die Kunst zu steuern

Kunstvoll geht es in der Industrie bei der Steuerung von Schneidwerkzeugen zu – ganz gleich, ob beim Plasma- oder Autogen-Brennschneiden, beim Laser- oder beim Wasserstrahlschneiden. Die Technologien und Materialien sind vielfältig und wahre Meisterschaft zeigt sich nicht bloß in der Dynamik, sondern auch an Kriterien wie der Konturtreue der Außen- und Innenkonturen oder an den Ecken und beim Fasen. Neben dem Know-how in der Schneidtechnologie selbst kommt es entscheidend auf die richtige CNC-Steuerung an.

Das Wiesbadener Unternehmen Eckelmann hat seit vielen Jahren einen Applikationsschwerpunkt CNC-Steuerungen für Schneidmaschinen. Ein eigenes CNC-Betriebssystem wurde mit zahlreichen Funktionen für die technologischen Anforderungen beim Schneiden ausgelegt. Das NC-Betriebssystem enthält standardmäßig alle schneidspezifischen Funktionen.
Selbst anspruchsvolle Maschinen mit Mehrfach-Fasenaggregaten oder unterschiedliche Kinematiken an einer Maschine werden unterstützt. Maximal können 16 NC-Achsen und zusätzliche SPS-Handlingachsen angesteuert werden. Bohr- und Gewindeschneidaggregate, Markiersysteme etc. lassen sich in die Steuerung integrieren. Das SPS-Applikationsprogramm verfügt über zahlreiche fertige Programmbausteine, wie beispielsweise für diverse Plasmastromquellen, die Gasesteuerung oder externe Höhenregelungssysteme.

Die CNC-Bedienoberfläche lässt sich komfortabel per Touch bedienen. Technologiedatentabellen und Visualisierung des Bearbeitungsfortschrittes sowie die integrierte Auftragsverwaltung sind auf die Bedürfnisse des Bedieners zugeschnitten. Die Software bietet eine komfortable Teileprogrammierung und Verschachtelungsalgorithmen.

Anzeige

Außerdem können Produktionsdaten in diversen Formaten importiert werden. Es steht eine umfassende Makrobibliothek zur Verfügung. „Als besonderen Zusatznutzen bieten wir unseren Kunden die Integration speziell für Schneidmaschinen entwickelter Bildverarbeitungssysteme, die direkt mit der CNC-Steuerung verbunden sind“, sagt Manfred Hofmann, Vertriebsingenieur bei Eckelmann. „Typische Erkennungsaufgaben bei der Nutzung von Schneidmaschinen lassen sich mit Bildverarbeitung sehr komfortabel lösen. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Einscannen von Konturvorlagen gemacht, aber auch mit der Erkennung der Blechlage oder dem Erfassen der Restplattenkontur, um die Materialnutzung automatisch zu optimieren.“ ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Datenmanagement

Connected Shopfloor

Auch im Shopfloor muss der Informationsprozess für eine gesicherte Kommunikation digitalisiert werden. Ziel ist eine durchgängige Transparenz aller Fertigungsdaten und die Sicherung der Produktqualität sowie des Fertigungs-Know-hows. Coscom hat...

mehr...
Anzeige

Smart Factory

Automatisierte CNC-Messplätze

Der Applikationsspezialist Mahr bietet automatisiert arbeitende CNC-Messplätze, die in die vernetzte Fabrik der Zukunft integriert werden – für die 100-Prozent-Kontrolle genauso wie für Stichproben. Das CNC-Messplatz-Konzept umfasst eine...

mehr...
Anzeige

Aus der Praxis

Einfach produktiver

Die Fooke GmbH, Hersteller großer fünfachsiger Portal-Fräsmaschinen, setzt in ihrem Vorführzentrum die Programmiersoftware WorkNC von Vero Software ein, die auch viele Fooke-Kunden nutzen.

mehr...